Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
American Football/NFL

Die Pro Bowl Games, die im dritten Jahr in ihrer jetzigen Form stattfinden, sind keine gewöhnlichen Spiele. Sie bieten eine Mischung aus Show-Wettbewerben, Herausforderungen und Mini-Spielen, bei denen die besten Spieler jeder Conference in unterschiedlichen Disziplinen gegeneinander antreten. Der Höhepunkt dieser unterhaltsamen Veranstaltung ist das Flag Football-Spiel am Sonntag im Camping World Stadium in Orlando, bei dem die Spieler in einem weniger physischen Kontext agieren und versuchen, dem Gegner die Flagge zu entreißen.

Was:AFC - NFC
Wann:04.01.2024, 21:00 Uhr
Wo:Camping World Stadium, Orlando
TV/ StreamDAZN
Quoten:Folgen

Bevor der Pro Bowl 2024 stattfand, hatten die NFL-Fans die Möglichkeit, ihre Stimme für die Teilnehmer abzugeben. Die Spieler, die die meisten Stimmen erhielten, bildeten die Kader der AFC und NFC Conferences. Allerdings führten Verletzungen oder die Teilnahme am Super Bowl dazu, dass Spieler der San Francisco 49ers und Kansas City Chiefs nachnominiert wurden. Ein solcher Fall war Stefon Diggs, Wide Receiver der Buffalo Bills, der durch seine herausragenden Leistungen und die Unterstützung der Fans die Chance erhielt, am Pro Bowl teilzunehmen und das sportliche Spektakel zu bereichern.

AFC East

James Cook, RB, und Dion Dawkins, LT, sichern sich Pro-Bowl-Plätze für die Buffalo Bills. Cook erreicht in seiner zweiten NFL-Saison über 1.000 Rushing Yards und verdoppelt seine Touchdowns im Vergleich zur letzten Saison. Dawkins, Teil einer starken Offensive Line der Bills, weist eine hohe Pass-Block-Gewinnrate auf und trägt dazu bei, dass Josh Allen seine niedrigste Karriere-Sackanzahl hat. Tua Tagovailoa, Alec Ingold, Raheem Mostert, Jalen Ramsey, Tyreek Hill und Terron Armstead sichern sich ebenfalls Pro-Bowl-Plätze. Tagovailoa führt die Liga in Passyards an, während Mostert einen Franchise-Rekord mit 21 Touchdowns aufstellt. Ramsey, obwohl er einige Spiele verpasst hat, führt sein Team in Interceptions an. Hill dominiert die NFL in Receiving Yards und Touchdowns. Die New England Patriots erleben erstmals seit 2000 einen Pro-Bowl-Shutdown, trotz Verletzungen und der beeindruckenden Leistung von Nose Tackle Davon Godchaux. Sauce Gardner und Quinnen Williams sichern sich Pro-Bowl-Plätze für die New York Jets, betonen ihre wichtigen Rollen trotz bescheidener Statistiken und tragen maßgeblich zum Teamerfolg bei. Gardner wird Teil eines exklusiven Clubs, während Williams die Leistung von Jets-Legenden repliziert und der erste Defensive Lineman seit ihrer Ära ist, der aufeinanderfolgende Pro-Bowl-Auswahlen erhält.

AFC West

Die Broncos und Chiefs sichern sich Pro Bowl-Starter, während Surtain, Simmons und Mims für Denver auszeichnungswürdig sind. Surtain holt seine zweite Pro Bowl-Nominierung, während Simmons in Interceptions führt und Mims als Rückkehrspezialist beeindruckt. Die Broncos haben seit vier Jahren keinen reinen Offensivspieler im Pro Bowl. Die Chiefs sind mit Humphrey, Jones, Kelce, Mahomes und Thuney vertreten, wobei Kelce auf seine achte 1.000-Yard-Saison zusteuert. Mahomes holt trotz Herausforderungen seine sechste Pro Bowl-Nominierung. Die fünf Chiefs-Auswahlmöglichkeiten sind die geringsten seit 2017. Bei den Raiders sind Crosby und Cole zum dritten Mal in Folge dabei, mit Crosby als herausragendem Spieler in Tackles und Sacks. Cole stellt beeindruckende Durchschnittswerte beim Punt auf und bricht in Woche 9 einen Einzelspielrekord. Mack und Allen glänzen individuell auf einem enttäuschenden Chargers-Team, mit Mack auf Karrierebeste mit 16 Sacks und Allen mit einem Franchise-Rekord von 108 Fängen trotz einer Fersenverletzung.

AFC North

Die Ravens dominieren das Pro-Bowl-Aufgebot mit sieben Auswahlspielern, darunter Lamar Jackson, Kyle Hamilton, Tyler Linderbaum, Justin Madubuike, Roquan Smith, Justin Tucker und Patrick Queen. Jackson, eine naheliegende Wahl, führt das MVP-Rennen an. Die Bengals steuern Ja'Marr Chase und Trey Hendrickson zum dritten Jahr in Folge bei. Beide Spieler waren entscheidend, wobei Chase Rekordleistungen im Empfangsbereich erzielte und Hendrickson als Pass Rusher brillierte. Die Browns sichern sich fünf Pro-Bowl-Plätze mit Joel Bitonio, Amari Cooper, Myles Garrett, David Njoku und Denzel Ward. Bitonio, der seine sechste aufeinanderfolgende Auswahl erhält, ist das Rückgrat der widerstandsfähigen Offensive Line. Die Steelers haben trotz der Nichtnominierung von Cameron Heyward mit T.J. Watt, Minkah Fitzpatrick und dem Spezialteams-Spieler Miles Killebrew den Sprung geschafft. Fitzpatricks Inklusion sorgt aufgrund einer Veränderung seiner Rolle in dieser Saison für Aufsehen.

AFC South

Laremy Tunsil sichert sich seine vierte Pro Bowl-Nominierung mit herausragendem Schutz für C.J. Stroud. Quenton Nelson bleibt die einzige Auswahl für die Colts, während Josh Allen mit beeindruckenden Leistungen seine zweite Pro Bowl-Teilnahme sichert. Ross Matiscik, der Long Snapper der Jaguars, verdient sich seinen ersten Pro Bowl-Platz für besondere Beiträge zu den Special Teams. Derrick Henry, trotz der Titans-Playoff-Abstinenz, betont seine beeindruckenden Leistungen mit der vierten Pro Bowl-Nominierung und fügt durch die bevorstehende Free Agency Spannung zu seiner Zukunft mit den Titans hinzu.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.