Überspringen zum Inhalt
de-de GEHE ZU bet365 Sport
Alexander Zverev
  1. Tennis

Zverev verpasst Finale

Der erhoffte Finaleinzug bei den Australian Open blieb Alexander Zverev verwehrt. Auch eine beeindruckende Zweisatzführung reichte dem deutschen Tennisprofi nicht gegen den Russen Daniil Medwedew, der sich am Ende mit 5:7, 3:6, 7:6, 7:6 und 6:3 durchsetzte.

Zverev, der nach seinem beeindruckenden Viertelfinalsieg erneut auf Daniil Medvedev traf, einen Gegner, den er seit 2020 nur in zwei von elf Begegnungen bezwingen konnte, startete gut in den ersten Satz. Doch Medvedev kämpfte, holte sich zwei Breaks zurück und glich zum 5:5 aus. Mit einem weiteren Break konnte Zverev den Satz für sich entscheiden, nachdem er in kräftezehrenden Rallyes alles gegeben hatte.

Doch Medvedev zeigte seine Klasse und erzwang im Tiebreak den Satzgewinn. Die Partie blieb hart umkämpft, und im entscheidenden vierten Satz hatte Medvedev die besseren Karten. Zverev zeigte Frustration, ließ seine Wut am Netz aus und erhielt eine Verwarnung. Medvedev holte sich das entscheidende Break, und der Deutsche konnte trotz aller Bemühungen nicht mehr aufholen.

Doch Medvedev zeigte seine Klasse und erzwang den Satzgewinn im Tiebreak. Das Match blieb hart umkämpft und im entscheidenden vierten Satz hatte Medvedev die besseren Karten. Zverev zeigte Frust, ließ seine Wut am Netz aus und kassierte eine Verwarnung. Medvedev gelang das entscheidende Break, das der Deutsche trotz aller Bemühungen nicht mehr aufholen konnte.

Leichtsinnsfehler, vor allem mit der Vorhand, plagten Zverev in dieser entscheidenden Phase. Medvedev nutzte seinen ersten Matchball und der Hamburger konnte eine offensive Vorhand nicht im Spiel halten. Zverev zeigte trotz der Niederlage Größe und gratulierte fair. Medvedev war nach 4:18 Stunden hartem Kampf stolz auf seinen Sieg: „Im dritten Satz habe ich mir gesagt, ich will wenigstens stolz auf mich sein. Die beiden Tiebreaks waren unglaublich. Da hatte ich auch ein bisschen Glück.“

Im Finale trifft Medvedev nun auf Jannik Sinner, der zuvor Titelverteidiger Novak Djokovic aus dem Turnier geworfen hatte. Olympiasieger Zverev muss dagegen weiter auf seinen ersten Grand-Slam-Titel warten. Ein dramatischer Tennisabend in Melbourne geht damit in die Geschichte ein.

Was:Jannik Sinner – Daniil Medvedev
Wann:28.01.2024, 09:30 Uhr
Wo:Melbourne, Australien
TV/ StreamEurosport, bet365 livestream
Quoten:Sinner 1.33, Medvedev 3.25

Im Auftakt-Halbfinale konnte Jannik Sinner den Weltranglistenersten und Titelverteidiger Novak Djokovic entthronen. Der aufstrebende Italiener setzte sich in einem packenden Duell nach knapp dreieinhalb Stunden mit 6:1, 6:2, 6:7, 6:3 durch und steht damit erstmals in seiner Karriere im Finale eines Grand-Slam-Turniers. Für den zehnmaligen Australian-Open-Champion bedeutete diese beeindruckende Leistung nicht nur die erste Niederlage in Melbourne nach 2.195 Tagen, sondern auch die erste Halbfinalniederlage bei diesem prestigeträchtigen Turnier überhaupt. Seine letzte Halbfinalniederlage hatte er 2018 im Achtelfinale gegen den Südkoreaner Chung Hyeon erlitten. Nach diesem Rückschlag hatte Djokovic in Melbourne eine beeindruckende Serie von 33 Siegen in Folge hingelegt.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.