Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Tennis
  1. Tennis

Zverev schickt Nadal in Rente

Olympiasieger Alexander Zverev schickte den spanischen Sandplatzkönig Rafael Nadal in drei Sätzen nach Hause. Für Nadal war es erst die vierte Niederlage in Paris - und möglicherweise das Ende einer Ära.

Im Tennis-Krimi der ersten Runde der French Open hat sich Alexander Zverev mit 6:3, 7:6 (7:5), 6:3 gegen Rafael Nadal durchgesetzt. Nach 3:05 Stunden hatte der Deutsche seinen ersten Matchball. Da Nadal in der Weltrangliste auf Platz 275 abrutschte und damit nicht gesetzt war, kam es bereits in der ersten Runde zur Neuauflage des Halbfinals von 2022.

Die Niederlage markiert möglicherweise das Ende einer Ära. Seit Nadal 2005 als 18-Jähriger zum ersten Mal auf dem roten Sand der French Open stand, hat er nur vier Matches verloren und das Turnier unglaubliche 14 Mal gewonnen. Das schafften vor Zverev nur Novak Djokovic und der Schwede Robin Söderling.

Vieles deutet darauf hin, dass dies Nadals letzter Auftritt in Roland Garros war. Doch der 37-Jährige wollte sich nicht festlegen: „Wenn es das letzte Mal war, habe ich es genossen“, sagte Nadal nach dem Match.

Unter dem geschlossenen Dach des Court Philippe-Chatrier erwischte Zverev einen Blitzstart. Obwohl Nadal den ersten Aufschlag hatte, holte sich Zverev die ersten vier Punkte und ging direkt mit Break in Führung. Mit bombensicheren Aufschlägen entschied Zverev den ersten Satz nach 50 Minuten mit 6:3 für sich.

Vor den Augen seines Dauerrivalen Djokovic, der erst am Dienstagabend ins Turniergeschehen eingreifen wird, kam Nadal im zweiten Satz besser ins Spiel. Vor allem sein erster Aufschlag kam nun häufiger ins Feld. In einem hochklassigen Match führte Nadal zwischenzeitlich mit 4:2, doch Zverev blieb dran und kämpfte sich in den Tiebreak.

In der entscheidenden Phase entschied sich Nadal zweimal für kurze Stoppbälle - untypisch für den Mann, der sonst für seine langen Grundlinienduelle bekannt ist. Einmal erlief Zverev den Ball zum Punktgewinn, beim zweiten Stopp war er machtlos. Der Tiebreak endete unspektakulär: Zverevs Aufschlag landete im Netz. Doch dieser behielt die Nerven und glich zum 2:2 aus. Nadal kämpfte um jeden Punkt, ballte immer wieder grimmig die Faust, doch am Ende half es nichts. Zverev war einfach zu stark.

Und so ging in Paris eine Ära zu Ende, vielleicht. Der Sandplatzkönig, der 14 Mal die French Open gewonnen hatte, musste sich diesmal geschlagen geben. Zverev dagegen geht mit breiter Brust in die nächste Runde. Was für ein Auftakt!

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.