Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Alexander Zverev
  1. Tennis

Zverev im Eiltempo ins Viertelfinale

Alexander Zverev hat sich beim Sandplatz-Turnier im schwedischen Bastad für das Viertelfinale qualifiziert. Der Olympiasieger hatte bei seinem 6:1, 6:0-Sieg gegen den Brasilianer Thiago Monteiro keinerlei Probleme.

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev hat beim Sandplatz-Turnier im schwedischen Bastad im Schnelldurchgang das Viertelfinale erreicht. Der 26-Jährige setzte sich ohne Probleme mit 6:1, 6:0 gegen den Brasilianer Thiago Monteiro durch. Zum Auftakt hatte sich der gebürtige Hamburger in drei Sätzen gegen den Slowaken Alex Molcan durchgesetzt. 

„Heute war es ein exzellentes Match von mir, auf deutlich höherem Niveau als vor zwei Tagen. Ich bin happy, im Viertelfinale zu stehen“, sagte Zverev. Der Hamburger verwandelte gleich seinen ersten Matchball nach nur einer Stunde Spielzeit. 

Damit hat Zverev weiterhin die Chance auf seinen 20. Titel. Ohnehin ist es schon lange her, dass der gebürtige Hamburger einen Siegerpokal in die Höhe stemmen durfte. Letztmalig war das November 2021, beim ATP-Finale in Turin, der Fall. Zwar hatte er in Folge noch einige Male die Chance auf den Titel, aber dann kam mit seiner Verletzung bei den French Open im vergangenen Jahr eine längere Zwangspause. Kommt es nun in Bastad zum ersehnten 20. Turniersieg?

Was:Alexander Zverev – Andrey Rublev
Wann:21.07.2023, 14:00 Uhr
Wo:Bastad, Schweden
TV/Stream:bet365 livestream
Quoten:Zverev 1.72, Rublev 2.10

Die beiden Matches haben durchaus Argumente dafür geliefert. Selbst der deutliche Sieg gegen Monteiro war auch in seiner Höhe korrekt. Nun wird sich im Viertelfinale gegen Andrey Rublev zeigen, wie stark er momentan wirklich ist. Gegen den Russen führt er im direkten Duell mit 5:1 deutlich. Das spricht für den Deutschen. Doch was kommt im Falle eines Sieges danach?

Wenn es nach der Setzliste geht, dann müsste sich Zverev im Halbfinale theoretisch gegen einen ehemaligen Bastad-Gewinner beweisen. Denn in der Runde der letzten Vier würde wohl Francisco Cerundolo warten, der im vergangenen Jahr das Turnier gewinnen konnte. Im Finale könnte es zum Endspiel könnte Casper Ruud warten, der hier 2021 gewinnen konnte. Gegen Ruud hat Zverev bei den French Open deutlich verloren, auch wenn er dabei durch eine Oberschenkelverletzung eingeschränkt war. Gegen Cerundolo hat Zverev unterdessen noch nie gespielt. 

Ruud setzte sich am Donnerstag gegen Alexander Shevchenko mit 6:2, 6:4 durch und erreicht damit das Viertelfinale in Bastad, wo er seinen elften Turniersieg auf der Tour anpeilt. Der Topgesetzte kontrollierte das 79-minütige Duell, schlug seine schwere Topspin-Rückhand mit Präzision und besiegte die Nummer 96 der Welt in den Grundlinienduellen. „Ich bin sehr glücklich über den Sieg. Letztes Jahr war es hier schwierig für mich, da ich mein erstes Match verloren habe, also ist es gut, vor einem skandinavischen Publikum zu gewinnen“, sagte Ruud in seinem Interview auf dem Platz. „Es war sehr schwierig mit dem Wind heute, die Bedingungen waren ein wenig herausfordernd, aber ich war in der Lage, gut genug zu spielen.“

Ruud hat nun eine 18:6-Bilanz auf Sand in dieser Saison und wird als nächstes auf den Österreicher Sebastian Ofner treffen, nachdem der 27-Jährige den Spanier Bernabe Zapata Miralles mit 4:6, 6:4, 6:4 besiegt hat. Der Norweger Ruud ist nach seinem Sieg in Estoril auf Sand auf der Jagd nach seinem zweiten Tour-Titel in dieser Saison.

Tennis Wetten

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.