Überspringen zum Inhalt
de-de GEHE ZU bet365 Sport
Wojciech Stachowiak/ERC Ingolstadt
  1. Eishockey
  2. DEL

Zieht der ERC an den Adlern vorbei?

Zwischen den Adler Mannheim auf Rang zwei und dem ERC Ingolstadt liegt vor dem 39. Spieltag nur ein Zähler. Beide Teams haben zuletzt verloren und wollen nun Wiedergutmachung. Die Mannheimer empfangen die Kölner Haie, Ingolstadt trifft auf die DEG. Straubing als erster Verfolger der beiden Spitzenklubs spielt gegen die Löwen Frankfurt.

Hinter dem EHC Red Bull München geht es an der Tabellenspitze der DEL heiß her. Während sich der Tabellenführer schon einen Vorsprung von 15 Punkten auf den ersten Verfolger aus Mannheim herausspielen konnte, liegen zwischen Rang zwei und vier nur sieben Zähler. Die Adler liegen mit 73 Punkten nur einem Zähler vor Ingolstadt. Am Freitag könnten die beiden Teams die Plätze tauschen, wenn sie im Fernduell um Rang zwei kämpfen. Die heimstarken Straubinger machen sich ebenfalls noch Hoffnung auf den zweiten Platz. Mit sieben Zähler hinter den Adlern empfangen sie die Löwen Frankfurt. Im Gegensatz zu Mannheim und Ingolstadt konnten die Tigers zuletzt einen Sieg landen.

Verlängerung möglich?

Was:Adler Mannheim – Kölner Haie
Wann:13.01.2023, 19:30 Uhr
Wo:SAP Arena, Mannheim
TV/Stream:Magenta Sport
Quoten:Adler 1,75, Haie 2.10

Die Adler haben nach vier Siegen in Folge mal wieder ein Spiel verloren. In der eigenen Halle mussten sich die Mannheimer am vergangenen Wochenende gegen die Düsseldorfer EG mit 2:3 in der Verlängerung geschlagen geben. Ein Ausrutscher, der aus Sicht der Mannheimer glücklicherweise folgenlos blieb, da auch der erste Verfolger aus Ingolstadt verloren hat. Die Adler konnten durch den Punkt aus der Overtime sogar einen Zähler von den Ingolstädtern davonziehen. Nun will man wieder zurück in die Spur. Die Kölner Haie sind am Freitagabend in der SAP Arena zu Gast. Zum dritten Mal stehen sich die Kurpfälzer und die Domstädter in dieser Saison gegenüber. Die beiden ersten Duelle wurden in Köln ausgetragen. Erst gewannen die Adler mit 3:1, dann die Haie mit 4:2. Vielleicht gibt es diesmal nach der regulären Spielzeit noch keinen Sieger. Verloren haben die Mannheimer nach dieser zuletzt am 26. Dezember. Seitdem gingen drei Spiele in die Verlängerung, dreimal gab’s einen Mannheimer Sieg. Alles möglich diesmal.

Ähnliche Eishockey-Nachrichten

Bruins empfangen die Kraken

Kraken weiter auf dem Vormarsch

Augsburg macht Druck auf Berlin

Der Kampf um Platz 3

Wird die DEG zum Angstgegner?

Was:ERC Ingolstadt – Düsseldorfer EG
Wann:13.01.2023, 19:30 Uhr
Wo:Saturn-Arena, Ingolstadt
TV/Stream:Magenta Sport
Quoten:Ingolstadt 1.50, Düsseldorf 2.65

Wie die Adler haben auch die Ingolstädter zuletzt Punkte gelassen. Der ERC wurde in der eigenen Halle mit 1:6 von den Löwen Frankfurt abgefertigt. Eine Klatsche, die man nach vier Siegen in Serie nicht unbedingt erwartet hat, zumal die Ingolstädter zuvor alle drei Saisonvergleiche gewonnen haben. Jetzt wartet mit Düsseldorf die nächste Anspruchsvolle Aufgabe. Die DEG hat gerade erst in Mannheim gewonnen. Nun wollen sie mit dem ERC den nächsten Spitzenklub ärgern. Das ist ihnen in dieser Saison schon zweimal gelungen. Beide Duelle in Düsseldorf gingen an die Rheinländer. Erst gab es ein 4:3 in der Verlängerung im September, dann im November ein 4:2. Für die DEG geht es nun darum, den sechsten Platz, der noch zur direkten Teilnahme am Playoff-Viertelfinale berechtigen würde, zu festigen. Die Pinguins haben schon zwei Punkte mehr auf dem Konto, aber auch zwei Spiele mehr absolviert, wodurch die Düsseldorfer noch vor Bremerhaven rangieren. Ingolstadt winkt dagegen Rang zwei, falls sie gewinnen und die Adler nochmal patzen sollten. Bei einer Niederlage könnte Straubing bald aufschließen.

Straubing daheim „nur“ noch Nummer 2

Was:Straubing Tigers – Löwen Frankfurt
Wann:13.01.2023, 19:30 Uhr
Wo:Eisstadion am Pulverturm, Straubing
TV/Stream:Magenta Sport
Quoten:Straubing 1.62, Frankfurt 2.35

Die Tigers sind als Vierter nur noch sechs Zähler von den Ingolstädtern entfernt. Bis zuletzt waren die Straubinger das beste Heimteam der Liga. Nachdem sie aber zwei der letzten drei Heimspiele verloren haben, sind sie in der Heimtabelle auf den zweiten Platz zurückgefallen. Nun warten die Löwen Frankfurt. Einen weiteren Sieg haben die Tigers fest eingeplant. Auch wenn es kein Selbstläufer wird. Wie gefährlich die Hessen sein können, haben sie zuletzt in Ingolstadt unter Beweis gestellt. Auch aus Mannheim konnten sie Anfang des Jahres trotz einer 2:3-Niederlage einen Punkt mitnehmen und selbst die Straubinger mussten in den beiden bisherigen Saisonvergleichen in die Verlängerung gehen. Noch aber sind die Tigers gegen die Löwen in dieser Spielzeit ungeschlagen. Für beide Teams geht es um den zweiten Sieg in Serie. Der Heimvorteil könnte auch diesmal den Unterschied ausmachen. Die Frankfurter gehen auf Platz neun in die Partie. Der Vorsprung zum elften Tabellenplatz beträgt derzeit noch vier Punkte.

Eishockey News

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.