Überspringen zum Inhalt
de-de GEHE ZU bet365 Sport
Tim Walter/Hamburger SV
  1. Fußball
  2. 2. Bundesliga

Überraschungen und Enttäuschungen der Hinrunde

Die Hinrunde der 50. Zweitliga-Saison geht in die Winterpause. Bis zum 19. Januar haben die 18 Teams nun Zeit, die Tanks wieder aufzufüllen, für neue Spieler zu Sorgen und zum Teil zurück in die Spur zu finden. Doch wer überzeugte bisher besonders, wer blieb unter seinen Möglichkeiten? Und welche Hausaufgaben bleiben den Mannschaften, bevor die Rückrunde und damit die entscheidende Phase der Saison ansteht? Ein Überblick.

Der überraschende Herbstmeister in einer so stark wie nie zuvor besetzten 2. Bundesliga lautet in dieser Saison Holstein Kiel. Mit einer starken Saison und einer noch stärkeren Siegesserie zum Ende der Hinrunde haben sich die Kieler Störche vorbei an der Konkurrenz auf den Platz an der Sonne geschoben. Dabei gelangen in den letzten fünf Partien fünf Siege, unter anderem gegen die direkten Konkurrenten aus Düsseldorf und vom HSV. Das spielerische Konstrukt von Trainer Marcel Rapp um die Spieler Lewis Holtby, Benedikt Pichler und BVB-Leihgabe Tom Rothe macht diese Saison einen sehr stabilen und reifen Eindruck. Die Aussichten für Holstein stehen in der aktuellen Saison stehen endlich wieder auf Aufstieg.

HSV scheitert an sich selbst

Erneut schaffen es die Hanseaten nicht, über die Feiertage für Ruhe zu sorgen. Pünktlich zum Ende der Hinrunde beginnt beim Hamburger Sportverein wieder einmal die Trainerfrage, nachdem die Hinrunde nach einigen durchwachsenen Auftritten insbesondere zum Ende hin nur auf dem dritten Platz beendet werden kann, direkt hinter dem Stadtrivalen aus St. Pauli. Insbesondere während ihrer Auswärtsfahrten waren die Hamburger diese Saison besonders unkonstant, gegen die drei Aufsteiger wurde gerade mal ein Punkt geholt. Trotz der über weite Strecken dominanten und überlegenen Spielweise des HSV schafft die Truppe von Tim Walter es nur zu selten, dies in dauerhaften Erfolg umzumünzen.

Schalke versinkt im Abgrund

Glaubten die Fans in der Rückrunde der Bundesliga-Saison 22/23 noch an das Wunder ihrer Mannschaft, einen unmöglichen Rückstand aufzuholen, verzweifeln selbst die Hartgesottenen unter den Blau-Weißen Anhängern an der Leistung ihrer aktuellen Mannschaft. Platz 14, 20 Punkte und ein Torverhältnis von -4 liegt weit entfernt von den hohen Ansprüchen der Knappen. Zu Beginn der Saison noch zusammen mit Hertha BSC als die großen Aufstiegskandidaten gehandelt, ist es mittlerweile mehr als fraglich, ob die Schalker noch einmal in die Nähe der Aufstiegsplätze gelangen werden. Ganze elf Punkte liegen zwischen dem Relegationsrang und dem S04, in die andere Richtung sind es sogar nur drei Punkte Vorsprung auf die Abstiegszone. Zuletzt gelangen dem neuen Trainer Karel Gerearts drei Spiele in Folge, in denen seine Truppe ungeschlagen blieb. Nur dieser Phase ist es zu verdanken, dass Schalke nicht auf einem Abstiegsplatz überwintert.

Die Überraschungsmannschaft aus dem Saarland

Zuletzt machte zwar insbesondere der Drittligisten Saarbrücken mit spektakulären Ergebnissen im DFB-Pokal auf sich aufmerksam, in einer Spielklasse höher lief es für die SV Elversberg in der abgelaufenen Hinrunde vergleichsweise aber mindestens genauso gut. Lange Zeit unvergessen wird die überragende Phase nach der ersten Länderspielpause sein, in der die Saarländer kein Spiel bis zur nächsten Länderspielpause verloren haben und sich zeitweise sogar in der Aufstiegszone wiederfanden. So konnten beispielsweise die scheinbar übermächtigen Konkurrenten aus Schalke und Hamburg niedergerungen werden. Dabei stechen insbesondere die Leistungsträger Luca Schnellbach, Paul Stock und Paul Wanner hervor, die der Hinrunde auf jeden Fall erfolgreich ihren Stempel aufdrücken konnten. Es bleibt spannend mit anzusehen, was dem Aufsteiger in seiner ersten Zweitliga-Saison der Vereinsgeschichte noch gelingen wird, zuletzt setzte es eine drei Spiele anhaltende Niederlagenserie, mit der die Mannschaft von Horst Steffen nun in die Winterpause geht.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.