Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Taylor Fritz
  1. Tennis

Titelverteidiger Fritz mit Auftaktsieg

Taylor Fritz hat die schwere Auftakthürde beim ATP-Turnier im japanischen Tokio gegen Cameron Norrie gemeistert. Der US-Amerikaner, der im vergangenen das Turnier gewinnen konnte, setzte sich gegen den Briten nach nur 80 Minuten Spielzeit souverän mit 6:4 und 6:3 durch. 

Der Amerikaner schlug 13 Asse und zeigte eine starke Aufschlagleistung. Fritz führt nun mit 7:6 im direkten Duell gegen Norrie, wobei alle 13 Begegnungen auf Hartplätzen stattfanden. „Es war wirklich knapp, den ersten Satz zu verlieren.Ich dachte schon, es würde ein Dreisatzspiel werden“, sagte Fritz. „Ich hatte Glück, dass ich das Break im ersten Satz zurückerhalten habe und dann habe ich gemerkt, dass mein Niveau gestiegen ist und ich habe angefangen, viel flüssiger zu spielen.“

Wenn Fritz bei den ATP-Finals in Turin dabei sein will, muss er noch einige Punkte sammeln. Aktuell liegt er auf dem neunten Platz. Der Rückstand auch den Achten, Holger Rune, beträgt lediglich 145 Punkte. Der Däne kann in der laufenden Woche in Stockholm maximal 250 Punkte holen, Fritz in Tokio dagegen 500. Der 25-Jährige, der bei seinem Debüt in Turin im vergangenen Jahr das Halbfinale erreichte, ist einer von fünf Spielern, die in diesem Jahr mehr als 50 Siege errungen haben, wobei sein Sieg gegen Norrie sein 52. war.

Was:Taylor Fritz – Shintaro Mochizuki
Wann:19.10.2023, 4:00 Uhr 
Wo:Tokio
TV/Stream:-
Quoten:folgen

In der nächsten Runde trifft auf den japanischen Wildcard-Teilnehmer Shintaro Mochizuki. Moichizuki konnte sich überraschend gegen den Argentinier Tomas Martin Etcheverry mit 6:4, 7:6 behaupten. 

De Minaur ebenfalls weiter

Was:Alex de Minaur – Diego Schwartzmann
Wann:19.10.2023, 4:00 Uhr 
Wo:Tokio
TV/Stream:-
Quoten:folgen

Der Australier De Minaur setzte sich in einem hart umkämpften Match mit Jack Draper ebenfalls gegen einen Briten mit 4:6, 7:6(4), 7:6(1) in drei Stunden und vier Minuten durch. De Minaur kämpfte sich im zweiten Satz von einem Breakrückstand zurück und nahm dem Qualifikanten Draper den Aufschlag ab, als der 21-Jährige versuchte, das Match bei 5:4 im dritten Satz zu beenden. Die Nummer 13 der Welt schlug von der Grundlinie aus auf und zog den müde werdenden Draper von einer Ecke in die andere und verbesserte seine Bilanz in diesem Jahr auf 13:4 in Erstrundenmatches.

„Ich denke, wenn jemand am Ende zu kämpfen hat, ist es viel schwieriger, den Satz zu beenden“, sagte De Minaur. „Weil man sich nicht auf das konzentrieren kann, was man will, und man versucht einfach, ihn dazu zu bringen, so viele Bälle wie möglich zu spielen, und dann hat er einfach frei gespielt. Ich denke, dieses Match wurde über die Einstellung und die Fitness gewonnen. Ich bin froh, dass ich den Sieg geholt habe und noch am Leben bin.“

Der an Nummer vier gesetzte Australier wird als nächstes auf Diego Schwartzman treffen, nachdem der Argentinier seinen 250. Sieg auf Tour-Ebene errungen hat. Schwartzman zeigte eine grundsolide Leistung und besiegte seinen Landsmann Francisco Cerundolo in einer Stunde und 21 Minuten mit 6:4, 6:1, nachdem er letzte Woche in Shanghai bis in die vierte Runde vorgedrungen war.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.