Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Radsport
  1. Andere Sportarten

Tadej Pogacar siegt eindrucksvoll

Tadej Pogacar hat sich am Donnerstag eindrucksvoll zurückgemeldet, nachdem der Slowene noch am Vortag im Duell der Favoriten gegen Jonas Vingegaard das Nachsehen hatte. Vingegaard durfte sich dennoch über das Gelbe Trikot freuen.

Schon vor Start der Etappe war klar, dass diese vor allem eine für die Favoriten wird. Und so kam es auch. Bereits am Col du Tourmalet setzten sich Vingegaard und Pogacar von den Konkurrenten ab. Auf dem letzten Anstieg mussten auch die letzten Ausreißer von den Beiden ablassen. 4,6 Kilometer vor dem Ziel setzte Vingegaard die entscheidende Attacke, konnte Pogacar im Gegensatz zum Vortag diesmal aber nicht abhängen. Stattdessen war es der Slowene, der noch ein Ass im Ärmel hatte. 2,7 Kilometer vor Schluss trat Pogacar in die Pedale und setzte sich von seinem ärgsten Konkurrenten ab. Er zeigte, welche Explosivität er an den Tag legen kann, wenn es darauf ankommt und fuhr zu seinem ersten Etappensieg bei dieser Tour. Vingegaard wurde mit einem Rückstand von 24 Sekunden Zweiter, hat als Gesamtführender aber noch einen Vorsprung von 25 Sekunden. 

„Ich bin sehr erleichtert. Ich habe mir natürlich nach gestern etwas Sorgen gemacht und auf dem Tourmalet habe ich schon gedacht, dass ich meine Koffer packen kann, wenn sowas wieder passiert. Aber ich konnte mitgehen und auf dem letzten Anstieg angreifen“, sagte Pogacar. „Der Rückstand ist jetzt fast perfekt, das war ein großer Schritt im Vergleich zu gestern.“

Jay Hindley vom deutschen Team bora-Hansgrohe kam 2:39 Minuten nach Pogacar ins Ziel und liegt nun auf dem dritten Rang in der Gesamtwertung. „Es war ein epischer Tag im Gelben Trikot auf mystischen Anstiegen. Ich habe das genossen und wollte mein eigenes Rennen fahren. Ich bin um mein Leben gefahren“, sagte der Australier. Sein Teamkollege, der deutsche Radprofi, der am Vortag noch auf den vierten Rang gefahren war, musste auf dem letzten Anstieg abreißen lassen und wurde mit einem Rückstand von 6:26 Minuten 34. Im Gesamtranking verlor er dadurch einige Plätze und ist nun 15. 

Was:7. Etappe, Tour de France
Wann:15.06.2023, 13:15 Uhr
Wo:Frankeich
TV/Stream:Eurosport Livestream
Quoten:Jasper Philipsen 1.90, Caleb Ewan 5.00, Phil Bauhaus 12.00

Nach den Strapazen von zwei Hochgebirgsetappen in Folge geht es am Freitag nun ins Flache. Auf die Fahrer warten 170 Kilometer von Mont-de-Marsan nach Bordeaux mit einem größtenteils ebenen Flächenprofil. Lediglich eine Bergwertung der vierten Kategorie steht auf dem Programm. Das heißt vor allem, dass für die Kletterer quasi eine Verschnaufpause ansteht und dafür die Sprinter gefragt sind. Auf den breiten Straßen in Bordeaux, wo die Tour zum 81. Mal zu Gast ist, sollte es dann fast schon traditionell zum Sprint kommen. Dann wird sich zeigen, wie gut die Sprinter die Berge weggesteckt haben. Vielleicht bietet sich für Phil Bauhaus nach seinen Plätzen zwei und drei in Bayonne und Nogaro die Chance auf den ersten Tour-Etappensieg. 

Radsport Wetten

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.