Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Tennis
  1. Tennis

Sinner mit starkem Spiel

Bei den Open Sud de France in Montpellier hat Jannik Sinner im Halbfinale mit einer dominanten Leistung gegen den Franzosen Arthur Fils mit 7:5 und 6:2 gewonnen. Damit erreicht der junge Italiener sein achtes Tour Finale und das erste Finale für ihn in diesem Jahr. 

Sinner verteidigt gut 

In der Partie lieferten sich beide Spieler ein intensives Duell im ersten Satz. Dabei wurde Sinner ordentlich in die Enge gedrückt und er musste mit einem Rückstand gleich zwei Satzpunkte retten für den Sieg. Doch aus einem 4:5 machte der 21-Jährige mit einer starken Defensive schnell ein 7:5 und gewann damit verdient, aber knapp den ersten Satz. Im zweiten Spiel wurde er dann deutlich aggressiver von der Grundlinie. Mit langen, harten und konstanten Bällen übernahm er die Partie und gewann ohne große Probleme den zweiten Satz. Nach einer Stunde und 34 Minuten war der Sieg und das Finale sicher. 

"Ich bin sehr glücklich, dass ich in meinem ersten Finale der Saison stehe", sagte Sinner in seinem Interview auf dem Spielfeld. "Wir haben sehr hart trainiert, um einige große Spiele zu spielen. Es spielt keine Rolle, welche Art von Turnier, jedes Turnier, bei dem man weit kommt, ist sehr gut. Ich bin sehr glücklich, hier im Finale zu stehen."

Ähnliche Tennisnachrichten

Cecchinato bezwingt Lokalmatador Bagnis

Niemeier in Linz ausgeschieden 

Lys erreicht Achtelfinale von Linz 

Garin setzt Siegesserie fort

Fils übertrifft sich selbst

Dabei war auch die Reise von Sinners Gegner, Arthur Fils in dieses Halbfinale eine riesige Überaschung. Der 18-jährige Franzose übertraf vor den jubelnden Fans alle Erwartungen und schlug auf seiner Reise nicht nur Richard Gasquet und Quentin Halys ohne einen Satz abzugeben, sondern auch gegen  Roberto Bautista Agut gelang ihm ein Sieg in zwei Sätzen. Dabei war es für ihn erst das zweite Mal überhaupt in seiner Karriere, dass er bei einem solchen Turnier mitmachen konnte. Dabei ist der Franzose einer der jüngsten seines Landes, der es in ein Halbfinale geschafft hat. Nur Richard Gasquet hat dies auch geschafft. Nach dieser großartigen Woche macht er gleich mehrere Plätze in der Weltrangliste gut und steht nun auf Platz 117. 

"Er [Fils] hat bei diesem Turnier unglaubliche Spieler geschlagen, also wusste ich, dass ich heute auf einem sehr hohen Niveau spielen musste", sagte Sinner. "Er ist sehr stark und hat tolle Grundschläge. Vielleicht hatte ich im ersten Satz ein bisschen Erfahrung mit ihm und ein bisschen Glück."

 Wer wartet im Finale? 

Was:Jannik Sinner vs. Maxime Cressy
Wann:12.02.2023, 15:00 Uhr 
Wo:Montpellier, Frankreich
TV/Stream:-
Quoten:Sinner 1.28, Cressy 3.75

Nach diesem Sieg wird Sinner im Finale auf den Amerikaner Maxime Cressy treffen. Der 25-Jährige steht in der Weltrangliste auf Platz 51 und erreichte mit seinem knappen Sieg gegen Holger Rune sein viertes Tour Finale und gleichzeitig seinen höchstes Weltranglistenplatz. Dabei war der Sieg von Cassy gegen Rune eine Überraschung. Der junge Däne war klar der Turnierfavorit, aber musste sich in den entscheidenden Momenten dem Amerikaner geschlagen geben. Dabei überzeugt Cressy mit einem harten und gefährlichen Aufschlag. Mit 15 Asen und mit einer Siegchance von 93% nach einem Aufschlag schlug er Rune und zeigte damit das er auf dem harten Platz mit Grundlinienspielern wie Rune, aber auch Sinner, mithalten kann. Mit dem Sieg wird Cressy am Montag auf Platz 38 in der Weltrangliste stehen. Sein größter Erfolg war sein Sieg gegen Felix Auger-Aliassime in Wimbledon und sein ersten und einzigen Tour Titel in Newport 2022.

Doch gegen Sinner wird er kein einfaches Spiel haben. Sinner ist auf dem harten Platz ein schwerer Gegner. Mit einem fast perfekten Rekord wenn es zu Finals auf harten Platz kommt zählt Sinner zu einen der besten der Welt in den Konditionen. Mit mächtigen Schlägen bringt er dabei von der Grundlinie aus Tempo in die Partie. Doch auch seine Aufschläge lassen sich sehen. Sinner erreichte diesen Monat schon die vierte Runde bei den Australien Open und holte schon fünf Trophäen auf harten Platz. Seine sechste gewann er auf Asche in Umag. Er geht in diese Partie als Favorit, aber auch Rune hatte diese gleiche Position im Halbfinale und verlor gegen den Amerikaner. Fehler darf sich keiner der beiden Spieler erlauben. Dabei muss sich Cressy mit perfekten Aufschlägen vor den langen Ballwechseln schützen auf die Sinner abzielen wird. 

"Jannik Sinner ist ein unglaublicher Spieler wie Holger Rune und alle anderen im Turnier", sagte Cressy mit Blick auf das Finale. "Man muss jedes Mal sein bestes Spiel finden und ich freue mich sehr darauf."

Die Dellas Open

Während es in Frankreich hochrangeht, so ist auch in Dellas das Turnier spannend. Gerade das Duell zwischen J.J. Wolf und Frances Tiafow zog viele Blicke auf sich. Hier zog überraschen Wolf in das Halbfinale gegen den Favoriten ein nach einem langen und auslaugenden Spiel über drei Sätze. 

Tennis Wetten

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.