Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Tennis
  1. Tennis

Sinner gewinnt in Rotterdam

Jannik Sinner hat bei den Rotterdam Open seinen dritten Titel in Folge gewonnen. Damit wird der Italiener am Montag Daniil Medvedev in der Weltrangliste überholen. 

Sinner bleibt gegen de Minaur ungeschlagen 

Sinner bleibt 2024 weiterhin ungeschlagen und holte dabei gleich seinen siebten Sieg gegen Alex de Minaur. Der Australier bot dabei gerade im ersten Satz eine gute Partie, schaffte es aber am Ende nicht Sinner zu überwinden. Damit muss de Minaur immer noch auf seinen ersten Sieg gegen Sinner warten. Auf der anderen Seite holte sich Sinner mit dem Titel seinen zweiten Titel des Jahres und gleich dazu noch 500 Punkte. Mit 15 Siegen in Folge überholt er nun Daniil Medvedev am Montag in der Weltrangliste und steht zum ersten Mal auf den dritten Platz. 

In der Partie zeigte Sinner sein bekanntes klares und aggressives Tennis von der Grundlinie. Dabei konnten selbst ein starker de Minaur nicht mithalten. Dieser konnte jedoch gerade im ersten Satz selbst häufiger die Offensive übernehmen. Es kam zu einem intensiven Spiel und einem wilden Hin und Her. Der anfängliche gute Start von Sinner wurde zu einem Gleichstand und dann fast zum Sieg von de Minaur, aber in den entscheidenden Moment übernahm Sinner wieder die Oberhand. Im zweiten Satz setzte der Australier auf seine bekannten flachen Schläge von der Grundlinie. Doch Sinner hatte wie schon in den letzten Begegnungen die Antwort parat und blieb in seiner Defensive eisern. Am Ende konnte de Minaur das Bollwerk nicht überwinden, während Sinner selber den gewonnen Raum zum Sieg ausnutze. Für de Minaur bedeutet das Finale zum ersten Mal in seiner Karriere einen Einzug in die Top 10. 

Nach der Partie bedankte sich Sinner auf dem Platz bei seinem Team: „Mein Team hat vor ein paar Wochen wirklich gute Arbeit geleistet, und jetzt haben wir hier einen sehr guten Job gemacht. Ich bin wirklich stolz auf das Niveau, auf dem ich die ganze Woche über gespielt habe. Wir waren in schwierigen Situationen, aber wir haben es richtig gemacht. Wir werden immer versuchen, uns zu verbessern, das ist das Wichtigste.“

Was ist mit Alcaraz? 

Viele Augen lagen zum Start des Jahres eigendlich nicht auf Sinner. Der junge Italiener stand immer im Schatten von seinem langjährigen Trainingspartner, Carlos Alcaraz. Während Sinner zwar immer noch eine Top-Saison 2023 ablieferte, sorgte Alcaraz mit seinem Sieg im Wimbledon für Schlagzeilen und den ersten Platz in der Weltrangliste. Doch dieses Jahr startete Alcaraz in eher langsam die Saison. Bei den Australian Open unterlag der Spanier einem bärenstarken Alexander Zverev und nun bei seinem zweiten Turnier des Jahres den Argentina Open verlor er knapp im Halbfinale gegen Nicolas Jarry, eine Enttäuschung für Alcaraz, der letztes Jahr gerade in Südamerika Punkte und Titel sammelte. 

Was:Carlos Alcaraz vs. Thiago Monteiro
Wann:21.02.2024, 20:00 Uhr 
Wo:Rio De Janeiro, Brasilien 
TV/ Stream-
Quoten:Alcaraz 1.046, Thiago Monteiro 9.00

Nun geht es für Alcaraz nächste Woche zu den Rio Open in Brasilien. Auf dem Ascheuntergrund fühlt sich der Spanier dabei meist besonders wohl. Ziel ist nun der erste Titel der Saison. Dabei trifft er in der ersten Runde auf den Lokalmatador Thiago Monteiro. Gegen den Brasilianer wäre alles andere als ein klarer Sieg eine Enttäuschung für die Nummer zwei der Welt. 

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.