Überspringen zum Inhalt
de-de GEHE ZU bet365 Sport
Tennis
  1. Tennis

Sabalenka vor Titelverteidigung?

Schon früh zeichnete sich ab, dass Aryna Sabalenka auch bei den diesjährigen Australian Open auf Titelkurs ist. Im Finale trifft Sabalenka nun auf die Chinesin Qinwen Zheng, wobei die Weißrussin als klare Favoritin gilt.

Was:Qinwen Zheng – Aryna Sabalenka
Wann:27.01.2024, 09:50 Uhr
Wo:Melbourne, Australien
TV/ Streambet365 livestream
Quoten:Zheng 4.80, Sabalenka 1.17

Die Titelverteidigerin Aryna Sabalenka und die aufstrebende chinesische Nachwuchsspielerin Qinwen Zheng haben sich für das Finale im Dameneinzel der Australian Open 2024 qualifiziert. Ein Blick auf den ungewöhnlichen Turnierverlauf zeigt, dass nur fünf der zehn topgesetzten Spielerinnen überhaupt die dritte Runde erreichten. Sabalenka erreichte das Finale souverän mit einem 2:0 (7:6, 6:4) gegen Coco Gauff und gab im gesamten Turnierverlauf keinen Satz ab. 

Die 21-jährige Chinesin Qinwen Zheng, derzeit auf Platz 15 der Weltrangliste, sicherte sich als Nummer zwölf der Setzliste überraschend den Einzug ins Finale. Obwohl sie bisher noch keine Spielerin aus den aktuellen Top 50 der Weltrangliste besiegen konnte, bewies Zheng ihre Qualitäten und setzte sich in sechs überzeugenden Spielen durch. Im Halbfinale besiegte sie die ukrainische Qualifikantin Dayana Yastremska mit 2:0 (6:4 und 6:4).

Titelverteidigerin Aryna Sabalenka präsentiert sich in bestechender Form und hat bei den diesjährigen Australian Open alle ihre sechs Einzelspiele mit 2:0 gewonnen. Die Weißrussin steht zum dritten Mal im Finale von Melbourne und hat bereits 13 Einzel in Folge bei den Australian Open gewonnen.

Das Endspiel zwischen Zheng und Sabalenka verspricht spannend zu werden. Die junge Chinesin steht zwar in ihrem ersten Grand-Slam-Finale und verfügt noch nicht über die Erfahrung von Sabalenka, hat aber mit sechs überzeugenden Siegen gezeigt, dass sie zu den aufstrebenden Talenten gehört. Sabalenka hingegen hat die Chance, ihren Titel zu verteidigen und steht vor der Herausforderung, ihre beeindruckende Form beizubehalten.

Die Chinesin Zheng Qinwen, inspiriert von der erfolgreichen chinesischen Spielerin Li Na, die 2011 die French Open und 2014 die Australian Open gewann, will nun in deren Fußstapfen treten. Bisher hat Qinwen Zheng erst einmal das Viertelfinale eines Grand-Slam-Turniers erreicht, im vergangenen Jahr bei den US Open, wo sie ausgerechnet Aryna Sabalenka in zwei Sätzen unterlag.

Sabalenka, die als Nummer zwei der Weltrangliste als routinierte Spielerin gilt, präsentiert sich auf der WTA-Tour als Dauerbrenner und erreichte nun ihr sechstes Grand-Slam-Halbfinale in Folge. Im Halbfinale gegen Coco Gauff revanchierte sie sich nicht nur für die Finalniederlage bei den US Open, sondern überzeugte auch mit starkem Aufschlagspiel und effektiven Returns.

Für die Chinesin Qinwen Zheng wird es vor allem in einem Grand-Slam-Finale eine große Herausforderung sein, gegen die routinierte Sabalenka zu bestehen. Sabalenka wiederum hat die Chance, ihre Ausnahmestellung weiter zu festigen und ihren Titel zu verteidigen. In einem Turnier, das bereits für einige Überraschungen gesorgt hat, bleibt das Damenfinale ein spannender Höhepunkt der Australian Open.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.