Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Fußball
  1. Fußball
  2. Premier League

Rio Ferdinand - Fleischgewordenes Abwehrbollwerk der Red Devils

Rio Ferdinand hat sich mit einer der längsten Karrieren bei Manchester United in der Premier League einen festen Platz in den Herzen der Fans gesichert. Seine herausragenden Leistungen als einer der besten Innenverteidiger der Welt haben Ferdinand zu einer Legende gemacht, dessen Vermächtnis in den Herzen der Fans von Manchester weiterlebt.

Herkunft und Anfänge

Rio Ferdinand wurde im Londoner Stadtteil Peckham geboren. Seine Eltern trennten sich, als Rio 14 Jahre alt war. Trotz der Trennung blieb die Beziehung zu seinem Vater eng, der seinen Sohn weiterhin zum Fußballtraining und in die nahegelegenen Parks begleitete. Rio wuchs in bescheidenen Verhältnissen auf, denn Wohlstand war im Hause Ferdinand selten. Der Stadtteil Peckham war von Armut geprägt, und Rio erlebte eine Jugend ohne Luxus. Dennoch gelang es seinen Eltern, ihn und seine Geschwister von den dunklen Ecken der Gewalt fernzuhalten. Neben seiner Leidenschaft für Fußball interessierte sich Rio während seiner Schulzeit an der Blue Coats High School in Blackheath auch für Mathematik und Theater. Die vielfältigen Talente des jungen Rio zeigten sich schon früh. Mit zehn Jahren spielte er bei den Queens Park Rangers vor und mit elf Jahren nahm er Ballettunterricht an der renommierten Londoner Central School of Ballet. Obwohl er vier Jahre lang intensiv Ballett trainierte, wurde klar, dass seine wahre Leidenschaft dem Fußball galt. Bei seinem Jugendverein Eltham Town begann er als offensiver Mittelfeldspieler, wurde aber schon früh von Talentscouts als zentraler Innenverteidiger gehandelt. Rio spielte bei renommierten Vereinen wie Charlton Athletic, FC Chelsea, FC Millwall, Queens Park Rangers und FC Middlesbrough. 1992 wechselte er in die Jugendabteilung von West Ham United und unterschrieb im Januar 1994 seinen ersten Vertrag als Jugendspieler. Bereits mit 16 Jahren wurde er in die Juniorennationalmannschaft berufen und sammelte bei der U-17-Europameisterschaft wertvolle internationale Turniererfahrung.

Durchbruch und Wechsel zu Leeds

Ferdinand wurde vom Vater von Frank Lampard entdeckt und kam über die Jugendmannschaften zu West Ham United, wo er 1996 sein Debüt in der ersten Mannschaft gab. Schon als Teenager avancierte er zum Leistungsträger und wurde nach der Saison 1997/98 zum besten Spieler des Vereins gewählt. Im November 2000 wechselte er für die damalige britische Rekordsumme von 18 Millionen Pfund zu Leeds United und wurde damit zum teuersten Abwehrspieler der Welt. Trotz eines holprigen Starts in der Liga akklimatisierte sich Ferdinand schnell und erreichte mit Leeds das Halbfinale der Champions League, wo er im Viertelfinale gegen Deportivo La Coruña mit einem Kopfballtor glänzte. Im August 2001 übernahm er die Kapitänsbinde von Lucas Radebe. Obwohl Leeds die angestrebte Qualifikation für die Champions League verpasste, zeigte Ferdinand konstant starke Leistungen. Während der Weltmeisterschaft 2002 mehrten sich die Gerüchte über finanzielle Schwierigkeiten von Leeds, und nach Ferdinands überzeugender Weltmeisterschaft einigte sich Leeds United mit Manchester United auf einen Transfer, der die Fußballwelt in Aufruhr versetzte.

Glory, Glory Man United

Am 22. Juli 2002 unterschrieb Rio Ferdinand einen Fünfjahresvertrag in Manchester und wurde damit erneut zum teuersten Spieler Großbritanniens und zum teuersten Verteidiger der Welt. Die Ablösesumme von Leeds United an Manchester United belief sich auf über 20 Millionen Pfund, mit zusätzlichen erfolgsabhängigen Zahlungen auf über 30 Millionen Pfund. Sein Start bei Manchester United verlief holprig, insbesondere in der Champions League gegen Real Madrid und im Viertelfinale. Dennoch gewann er in seinem ersten Jahr die englische Meisterschaft. 2006 triumphierte Ferdinand im Ligapokal-Finale gegen Wigan Athletic und sicherte sich die englische Meisterschaft 2006/07. In der darauffolgenden Saison blieb die United-Abwehr um Ferdinand sechs Spiele lang ohne Gegentor. 2008 verlängerte er seinen Vertrag um fünf Jahre, führte die Mannschaft zum Champions-League-Sieg gegen den FC Chelsea und gewann die Klub-Weltmeisterschaft. Die folgenden Jahre brachten weitere Erfolge für Ferdinand und Manchester United, darunter zwei Meisterschaften, ein Ligapokalsieg und ein Sieg im englischen Supercup. Der ersehnte zweite Champions-League-Titel blieb jedoch aus, da United sowohl 2009 als auch 2011 im Finale dem FC Barcelona unterlag.

Queens Park Rangers

Nach der Saison 2013/14 entschied sich Rio Ferdinand, seinen auslaufenden Vertrag bei Manchester United nicht zu verlängern und sich nach zwölf Jahren neuen Herausforderungen in der Premier League oder im Ausland zu stellen. Sein nächster Karriereschritt führte ihn zu den Queens Park Rangers. Diese Phase war jedoch von Verletzungen überschattet, sodass Ferdinand in der folgenden Saison nur zwölf Spiele absolvierte. Am 30. Mai 2015 gab er schließlich seinen Rücktritt vom aktiven Profifußball bekannt.

Three Lions

Rio Ferdinand wurde im Alter von 19 Jahren der jüngste Verteidiger der englischen Nationalmannschaft, als er im Freundschaftsspiel gegen Kamerun von Nationaltrainer Glenn Hoddle eingewechselt wurde. Bei der Weltmeisterschaft 1998 wurde er trotz guter Leistungen für West Ham United nicht berücksichtigt. Der internationale Durchbruch gelang Ferdinand bei der Weltmeisterschaft 2002, als er zusammen mit Sol Campbell eine solide Abwehr bildete. Ferdinand führte das Team als Kapitän an, bis eine Knieverletzung seine Teilnahme an der Weltmeisterschaft 2010 verhinderte. Nach einem kurzen Comeback 2011 erklärte er 2013 seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft. Insgesamt bestritt Ferdinand zehn WM-Spiele und 81 Länderspiele.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.