Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Jürgen Klopp/FC Liverpool
  1. Fußball
  2. Premier League

Reds zu Gast beim Schlusslicht

Nachdem Paul Heckingbottom entlassen wurde und Chris Wilder an seine alte Wirkungsstätte zurückgekehrt ist, steht Sheffield United am Mittwoch erneut vor der Herausforderung, die unzufriedenen Fans an der Bramall Lane zu überzeugen. Das soll nun ausgerechnet gegen ein starkes Team aus Liverpool gelingen. Die Blades hatten am Wochenende mit einer 0:5-Niederlage gegen Burnley zu kämpfen, während Liverpool seine tadellose Heimserie mit einem beeindruckenden 4:3-Sieg gegen Fulham in Anfield fortsetzte.

Vorschau

Vor dem Auswärtsspiel gegen Sheffield United hatte Burnley sieben Mal das Grün des Turf Moor betreten und musste jedes Mal eine Niederlage einstecken. Doch am vergangenen Wochenende begann bereits 15 Sekunden nach dem Anpfiff in Lancashire die Zerstörung. Jay Rodriguez erzielte das schnellste Tor der laufenden Premier-League-Saison. Kurz darauf ließen Zeki Amdouni, Luca Koleosho, Josh Brownhill und Jacob Bruun Larsen den Ball im Netz von Wes Foderingham vor den Augen von Paul Heckingbottom, dem damaligen Trainer der Blades, zappeln. Trotz der anhaltenden Unterstützung des Vorstands von Sheffield United und den zunehmenden Herausforderungen in dieser Saison war die Demütigung am Samstag mit fünf Toren der endgültige Tropfen, der das Fass für Heckingbottom überlaufen ließ. Am Dienstag wurde bestätigt, dass er von seinen Aufgaben entbunden wurde. Chris Wilder, der Sheffield United in der Saison 2019/20 zurück in die Premier League und zu einer starken Platzierung in der oberen Tabellenhälfte geführt hatte, kehrte für ein Heimspiel der Blades an seine alte Wirkungsstätte zurück. Die Gastgeber stecken am Tabellenende fest, vier Punkte hinter dem 17. Platz von Luton Town. Selbst bei einem überraschenden Sieg gegen Liverpool würden die Blades weiterhin Letzter bleiben. Doch wenn es Sheffield United in dieser Saison nicht schafft, auch nur einmal die Null zu halten, dürfte es mit dem Klassenerhalt ohnehin schwer werden.

Auch im sonntäglichen Duell zwischen Liverpool und Fulham an der Anfield Road zeigte die Abwehr der Reds einmal mehr keine Bestleistung. Jürgen Klopp gestand ein, dass seine Mannschaft für ein naives Verhlaten in der Defensive bezahlen musste, aber die Reds machten ihre Schwächen mit vier beeindruckenden Toren wett. Trotz vereinzelter Chancen von Harry Wilson, Kenny Tete und Bobby Decordova-Reid, die an Caoimhin Kelleher scheiterten, sorgten Bernd Lenos Eigentor, Alexis Mac Allisters blitzschneller Treffer, Wataru Endos präziser Abschluss und Trent Alexander-Arnolds Tor in der 87. Minute für den elften Heimsieg. Das Spiel fügte der wachsenden Liste unvergesslicher Premier-League-Partien dieser Saison ein weiteres Highlight hinzu. Der ungezügelte Jubel auf der Merseyside ebbte auch später am Abend nicht ab. Das außergewöhnliche 3:3-Unentschieden zwischen Manchester City und Tottenham Hotspur bedeutet, dass die Klopp-Elf als Tabellenzweiter mit nur zwei Punkten Rückstand auf Tabellenführer Arsenal in die Wochenmitte geht, bevor die Gunners am Dienstag gegen Luton Town antreten. Die Mauern der Anfield-Festung bleiben weiterhin intakt, aber nur eines der letzten sechs Auswärtsspiele in allen Wettbewerben endete mit einem Sieg, ein 2:1-Erfolg im EFL-Cup gegen Bournemouth. In jedem der zehn Auswärtsspiele der Reds in dieser Saison fielen sowohl ein Treffer für Liverpool als auch ein Tor für die Gastmannschaft. Obwohl Liverpool seit vier Spielen gegen Aufsteiger in der Königsklasse nicht mehr gewonnen hat, gibt die beeindruckende Serie von fünf aufeinanderfolgenden Premier-League-Siegen gegen Sheffield United den Blades nur wenig Hoffnung. Der letzte Sieg der Blades gegen die Reds datiert aus dem Jahr 2003 im EFL-Cup.

Prognose

Was:Sheffield United – FC Liverpool
Wann:06.12.2023, 20:30 Uhr 
Wo:Bramall Lane, Sheffield
TV/ StreamSky 
Quoten:Sheffield 13.00, Reds 1.18

Liverpools Anstrengungen, auswärts eine Defensivleistung abzuliefern, erwiesen sich in dieser Saison bisher als fruchtlos. Gegen Fulham wurden die Reds für einige nachlässige Spielzüge bestraft, wobei gesagt werden muss, dass auch Stammkeeper Alisson Becker fehlte. Bei den Blades könnte der Trainerwechsel möglicherweise neuen Schwung verleihen. Doch auch wenn die Reds in der Defensive nicht immer sattelfest sind, sollte Liverpool am Ende über genügend Qualität verfügen, um den Pflichtsieg in Sheffield einzufahren.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.