Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Fussball

Der Europapokal der Landesmeister feierte 1955 seine Premiere. Seit 1992 heißt der Wettbewerb Champions League. Das sind die erfolgreichsten Klubs.

Für jeden Spieler in Europa ist es das große Ziel, einmal in der Champions League dabei zu sein. Die Königsklasse ist der bedeutendste und prestigeträchtigste Wettbewerb für Vereinsmannschaften. Viele Klubs durften ihr Können im Europapokal bereits unter Beweis stellen, doch nur 23 konnten die Trophäe mindestens einmal gewinnen. Spanien stellt dabei mit 19 Titelgewinnen die erfolgreichste Nation des Kontinents, gefolgt von England mit 15. Nach Deutschland ging der Henkelpott bisher achtmal. Damit landet die Bundesliga auf Rang vier hinter der italienischen Serie A, deren Klubs zwölf Gesamtsiege bejubeln durften. Mehr als einen Titel feierten außerdem die Niederlande mit sechs und Portugal mit vier. Je einmal wanderte der Pokal nach Frankreich, Jugoslawien, Rumänien und Schottland.

Real dominiert Europa

Die erste Saison in der Champions League fand 1992/93 statt und begann gleich mit einer Premiere. Olympique Marseille holte sich den Titel und war damit der erste französische Klub überhaupt, der den Henkelpott gewinnen konnte. Seitdem hat es kein anderer Verein aus der Ligue 1 mehr geschafft. Selbst das millionenschwere Paris St. Germain konnte dieses Kunststück noch nicht wiederholen.

Seitdem wurde die Champions League 31 Mal ausgetragen und auch seit diesem Zeitpunkt ist Spanien mit zwölf Titelgewinnen die erfolgreichste Nation. Großen Anteil daran hat Real Madrid, das den Pokal seit Einführung der Champions League achtmal gewinnen konnte und sich insgesamt 14 Mal als beste Mannschaft in Europa bezeichnen durfte. Damit ist Real Madrid der mit Abstand erfolgreichste Klub des Kontinents. Zudem haben die Madrilenen es bislang als einziger Verein seit 1992 geschafft, den Henkelpott erfolgreich zu verteidigen. Zwischen 2015 und 2018 gelang ihnen das Kunststück sogar zweimal in Folge. Standen sie im Finale, haben sie nur dreimal verloren.

Verfolger dicht beisammen

Real hat allein die Champions League öfter gewonnen, als der zweitbeste Klub sowohl den Europapokal der Landesmeister als auch die Champions League zusammen. Rang zwei geht an die AC Mailand mit sieben Titeln bei elf Finalteilnahmen. Die Rossoneri holten vier Gesamtsiege vor 1992, drei danach. Jedoch liegt der letzte Titelgewinn mittlerweile schon 17 Jahre zurück.

Mit sechs Siegen gleichauf liegen der FC Bayern München und der FC Liverpool, wobei es die Bayern elfmal, die Reds zehnmal ins Endspiel geschafft haben. Der FCB holte drei Titel im Europapokal der Landesmeister und drei in der Champions League. Liverpool konnte vor 1992 vier Triumphe verbuchen und zwei danach.

Komplettiert werden die Top-Fünf vom FC Barcelona mit fünf Gesamtsiegen. Dabei holte Barca gleich vier nach 1992. Damit stellen die Blaugrana allein mit Blick auf die Champions League den zweiterfolgreichsten Klub nach Real (8) und vor Milan sowie den Bayern (je 3).

Diese Klubs haben den Henkelpott mehr als einmal gewonnen

Mehr als einmal gewannen den Henkelpott neben den Top-Fünf Ajax Amsterdam (4), Inter Mailand (3), Manchester United (3), Juventus Turin (2), Benfica (2), Chelsea (2), Nottingham (2) und Porto (2). Am unglücklichsten agierte dabei Juventus, das es neunmal ins Finale geschafft hat und siebenmal den Kürzeren zog. Damit hat Juve mit 22,2 Prozent auch die schwächste Gewinnquote aller bisherigen Titelträger.

Ajax, Inter, Juve und Porto holten den Pokal dabei einmal seit Einführung der Champions League. Benfica und Nottingham schafften dies lediglich im damaligen Europapokal der Landesmeister. Manchester United und der FC Chelsea konnten sich seit 1992 je zweimal in die Siegerliste eintragen.

Diese Klubs feierten einmal und nie wieder

Auf jeweils einen Gesamtsieg kommen neben Marseille noch Steaua Bukarest, Borussia Dortmund, Celtic Glasgow, der Hamburger SV, Manchester City, Feyenoord Rotterdam, Aston Villa, die PSV Eindhoven und Roter Stern Belgrad. Dabei schafften es nur Feyenoord, Villa, die PSV und Belgrad, bei ihrer einzigen Finalteilnahme auch die Trophäe zu gewinnen. Eine Siegquote von 100 Prozent in Endspielen weisen ansonsten nur noch der FC Porto und Nottingham Forest auf.

Diese Klubs standen im Finale und blieben titellos

Ins Endspiel der Königsklasse haben es noch zahlreiche andere Klubs geschafft, denen der ganz große Wurf jedoch verwehrt wurde. Allen voran Atletico Madrid, das dreimal in einem Finale dabei war, jedoch immer als Verlierer vom Platz ging. Dem Ligarivalen FC Valencia ereilte dieses Schicksal gleich zweimal. Ebenso wie Stade Reims aus der Ligue 1. Je einmal dabei und unterlegen waren aus England Leeds United, Tottenham und Arsenal, aus Italien die AC Florenz, die AS Rom und Sampdoria Genua, aus Deutschland Eintracht Frankfurt, Borussia Mönchengladbach und Bayer Leverkusen, aus Frankreich zudem AS St. Etienne, Monaco und Paris, aus Jugoslawien bzw. Serbien Partizan Begrad, Panathinaikos Athen aus Griechenland sowie der schwedische Vertreter Malmö FF.

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.