Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Jasper Philipsen
  1. Andere Sportarten

Philipsen schafft den Doppelpack

Jasper Philipsen hat auch die vierte Etappe der Tour de France gewonnen. Nachdem er bereits am Vortag erfolgreich war, setzte sich der 25-Jährige auch am Dienstag im Sprint durch und übernahm damit auch das Grüne Trikot. 

Der Belgier Jasper Philipsen ist und bleibt der dominierende Sprinter der Tour de France. Nachdem er am Montag die dritte Etappe knapp vor dem Bocholter Phil Bauhaus gewinnen konnte, war er auch am Dienstag siegreich. Bauhaus wurde Dritter.

Dabei hatte die Fahrer nach dem hügeligen Start in die diesjährige Frankreich-Rundfahrt am Dienstag wenigsten etwas Verschnaufpause, zumindest mit Hinblick auf die zu bewältigenden Höhenmeter. Schließlich warten schon am Mittwoch die Pyrenäen. Auf der vierten Etappe ging es über 181,8 Kilometer von Dax nach Nogaro. Dabei wartete lediglich eine Bergwertung der vierten Kategorie auf die Teilnehmer. Einen entscheidenden Einfluss aber hatte diese nicht auf das Ergebnis. 

Dabei ging es zu Beginn der vierten Etappe recht ruhig zu. Erst nach etwa 100 Kilometern kam etwas Tempo ins Rennen. Kurz nach dem Zwischensprint, den bereits Philipsen für sich entscheiden konnte, ging durch die beiden Franzosen Benoit Cosnefroy und Anthony Delaplace die erste Attacke aus. Das Peloton ließ beide ziehen, aber den Abstand nicht zu groß werden. 25 Kilometer vor Schluss aber waren jegliche Ausreißversuche zunichte, da sich die Sprinter die Chance auf den Schlussspurt nicht nehmen lassen wollten. 

Ohnehin galt Philipsen neben seinem Kontrahenten Wout van Aert als aussichtsreichster Kandidat auf den Tagessieg. Bis rund zehn Kilometer vor dem Ziel ließen es die Fahrer aber gemächlich angehen, teilweise mit einem Tempo von 30 km/h. Erst Richtung Ziel wurde es spannen. Van Aert war früh raus und auch Jakobsen hatte zu diesem Zeitpunkt längst keine Chance mehr, nach dem er 1,5 Kilometer vor dem Ziel stürzten. Kurz darauf stürzten auch weitere Fahrer, nachdem sie in die Absperrung fuhren. Damit war für Philipsen der Weg frei, der sich am Ende knapp vor Caleb Ewan und Bauhaus durchsetze. 

„Es war knapp am Ende und ich bin froh, dass die Bestätigung heute früher kam“, strahlte Philipsen ob seines zweiten Sieges innerhalb von 24 Stunden. Am Vortag in Bayonne hatte er lange warten müssen, bis die Jury ihn zum Sieger erklärte, diesmal reichte ein kurzer Blick aufs Zielfoto. „Es war ein hektisches Finale, ich habe mein Team verloren aber auf der Zielgerade wieder Mathieu gefunden. Er hat einen unglaublichen Leadout gemacht für mich und mich zum Sieg geführt. Ich war fertig, meine Beine haben schon gekrampft und Caleb kam mir immer näher“, so der Tagessieger weiter.

Das Gelbe Trikot wird auch auf der fünften Etappe von Adam Yates getragen, der weiterhin sechs Sekunden Vorsprung auf seinen Teamkollegen Tadej Pogacar sowie seinen Zwillingsbruder Simon Yates hält. Neilson Powless verteidigte das Bergtrikot und Pogacar bleibt weiter Träger des Weißen Trikots als bester Jungprofi.

Was:5. Etappe, Tour de France
Wann:13.06.2023, 
Wo:Frankeich
TV/Stream:Eurosport Livestream
Quoten:folgen

Auf der fünften Etappe wartet ein Schlagabtausch in den Pyrenäen. Dann sind auch die Favoriten auf den Tour-Sieg gefordert. Die Etappe geht über 162,7 Kilometer von Pau nach Laruns und beinhaltet mit dem Col de Soudet einen Berg der höchsten Kategorie. Gut 18 Kilometer vor dem Schluss geht es noch über den Col de Marie Blanque. Danach wartet einen Abfahrt bis zum Ziel. 

Radsport Wetten

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.