Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Jessica Pegula
  1. Tennis

Pegula steht im Viertelfinale

Bei den Kanada Masters hat Jessica Pegula mit einem souveränen 6:4 und 6:0 die Italienerin Jasmine Paolini klar besiegt. Damit steht Pegula nun sicher im Halbfinale. Neben Pegula konnte auch Aryna Sabalenka ihr Spiel am Donnerstag gewinnen. 

Pegula bleibt souverän 

Für Pegula bleiben Titel immer noch eine Rarität. Trotzdem gehört die Amerikanerin zu einer der besten Spielerinnen der Welt. Grund dafür ist, dass sie in jedem Turnier immer weit kommt. Pegula übersteht einfach immer und immer wieder die ersten Runden in den großen Turnieren und sammelt damit langsam, aber sicher auch ohne Titel Punkte. Auch wenn sie über das gesamte Jahr noch nicht eine Trophäe gewinnen konnte, zählt die Amerikanerin zu den Top drei der Welt und auch in Kanada steht sie nach zwei guten Spielen wieder im Viertelfinale. 

Auch schon letzte Woche überstand Pegula in Washington die zwei ersten Runden und scheiterte dann in der Dritten. Doch damals traf sie nach einem langen Spiel gegen Elina Switolina auf eine Formstarke Maria Sakkari. Nun nach zwei schnellen Siegen in Amerika wirkt Pegula für das dritte Spiel in deutlich besserer Form. Ihre Gegnerin steht dabei noch nicht fest. 

Sabalenka muss kämpfen

Für die Nummer zwei der Welt Aryna Sabalenka war ihr Eröffnungsspiel in Kanada ein harter Kampf. Gegen Petra Martic gewann Sabalenka mit 6:3 und 7:5. Dabei sah es anfangs noch sehr gut für die Nummer zwei aus, aber im zweiten Satz fand Martic wieder deutlich besser zurück zum Spiel. Sabalenka stand dabei seit Wimbledon und damit seit ihrer Niederlage gegen Ons Jabeur nicht mehr auf dem Platz, aber davon merkte man in den ersten Spielminuten gegen Martic wenig. Über den gesamte ersten Satz blieb Sabalenka mit ihrer harten Vorhand und ihrem brutalen Aufschlag ohne große Gegenwehr. 

Doch dann fand Martic im zweiten Satz einen deutlich besseren Start. Gleich zu Begin der Partie hole sie sich das frühe Break und ging mit einem klaren 0:3 in Führung. Doch mit viel Kraft fand Sabalenka wieder langsam zurück zur alten Form. Nach zwei Stunden war es dann so weit und sie ging als Siegerin nach knapp zwei Stunden vom Platz. 

Nach ihrem Sieg sprach Sabalenka über ihren Sieg: „Vor allem auf diesem Belag hatte ich mit all ihren Slices zu kämpfen. Ich denke, ich brauche etwas Zeit, um mich an diesen Belag zu gewöhnen. Ich hoffe, dass ich im nächsten Match ein bisschen besser spiele, aber insgesamt bin ich einfach nur froh, dieses harte Match überstanden zu haben. Ich würde sagen, die Bedingungen sind ein bisschen schwierig. Ich habe in Florida trainiert, und der Absprung war ganz anders. Ich erinnere mich, dass bei den US Open und in Cincinnati der Ball hoch aufspringt. Hier prallt der Ball überhaupt nicht ab. Es ist also ein bisschen schwierig, hier zu spielen, aber ich hoffe, dass ich mich darauf einstellen und mein bestes Tennis spielen kann.“

Was:Iga Swiatek vs. Karolina Muchova
Wann:11.08.2023 
Wo:Toronto, Kanada
TV/Stream:-
Quoten:Swiatek 1.40, Muchova 3.00

Mit einem Sieg in Montreal könnte Sabalenka nun wieder die Nummer Eins der Welt werden. Was sie dafür braucht, ist eine frühe Niederlage für Iga Swiatek. Swiatek hat ihr Achtelfinale noch nicht gewonnen ihr Spiel wurde unterbrochen. 

Tennis Wetten 

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.