Überspringen zum Inhalt
Anmelden
  1. Eishockey

NHL: Tampa wieder ganz oben

Die Tampa Bay Lightning haben sich den ersten Platz der Atlantic Division zurückerobert. In der Nacht zum Montag siegte der Titelverteidiger mit 6:3 in Chicago. Die Panthers haben nur einen Zähler Rückstand und müssen nun reagieren. Außerdem kämpft Edmonton in der Pacific Division um den Anschluss.

Der Meister aus Tampa peilt bei einer Quote von 21/20 den nächsten Division-Sieg an. In der Nacht auf Montag haben sich die Lightning wieder auf den ersten Platz der Pacific Division geschoben. Vorausgegangen war ein überzeugender 6:3-Erfolg bei den Chicago Blackhawks. Es war der 37. Sieg im 55. Saisonspiel. Der Vorsprung auf den ersten Verfolger aus Florida beträgt damit wieder einen Punkt. Die Panthers (23/20) und die drittplatzierten Maple Leafs (15/2) dürfen sich ebenfalls noch Hoffnung auf den Division-Titel machen. Beide müssen in der Nacht zum Dienstag wieder vorlegen.

Florida mit machbarer Aufgabe in Buffalo

Für die Panthers geht es zum 56. Saisonspiel nach Buffalo. Die Sabres sind ein direkter Division-Konkurrent, doch mit 44 Punkten haben die Gastgeber im Grunde keine Chance mehr, sich in dieser Saison noch für die Playoffs zu qualifizieren. Nur drei der letzten zehn Begegnungen haben die Sabres gewonnen. Allerdings kommt mit den Panthers ein Gegner, den man in der Vergangenheit mehrmals besiegen konnte. Das letzte Duell Anfang Dezember 2021 ging zwar mit 7:4 an Florida, doch zuvor jubelten gleich dreimal in Folge die Sabres. In Buffalo haben die Hausherren ebenfalls die letzten drei Spiele gewonnen. Entsprechend werden die Panthers bei einer Erfolgsquote von 5/14 mit viel Respekt ins KeyBank Center reisen. Sollte Buffalo auch diesmal für eine Überraschung sorgen und das Spiel gewinnen, steht die Quote bei 23/10.

Toronto gegen den Abwärtstrend

Eine Niederlage von Florida könnte den Maple Leafs in die Karten spielen, die fünf Punkte hinter dem zweiten Platz rangieren. Für die Kanadier geht es weiter nach Columbus zu den Blue Jackets. Nach zwei Niederlagen in Folge versucht Toronto seinen Abwärtstrend mit 5/11 zu stoppen und endlich mal wieder einen Sieg zu landen. Ansonsten könnte es mit der direkten Playoff-Qualifikation nochmal eng werden. Der erste Verfolger aus Boston lauert nur zwei Zähler dahinter und wartet schon auf den nächsten Ausrutscher. Columbus belegt in der Metropolitan Division den fünften Platz, darf aber noch auf eine der beiden Wildcards im Osten hoffen. Dazu fehlen derzeit zehn Punkte zu den Washington Capitals. Ein Sieg (9/5) für die Gastgeber wäre daher nicht unwichtig. Columbus musste sich zuletzt ebenfalls mit zwei Niederlagen zufriedengeben, hat aber gegen die Kings (3:4) und die Bruins (4:5) zumindest einen Punkt geholt. Auch das letzte Heimspiel gegen die Maple Leafs am 23. November sowie fünf der vergangenen zehn Duelle konnten die Blue Jackets gewinnen.

Ähnliche Eishockey-Nachrichten

NHL: Bruins zu Gast in Los Angeles

NHL: Panthers stark wie nie

NHL: Dämpfer für die Penguins

NHL: Oilers holen wieder auf

Edmonton beim Spitzenreiter

Die Pacific Division ist ebenfalls heiß umkämpft. Zwischen Edmonton auf Rang vier und Calgary an der Spitze liegen vor dem direkten Duell nur sieben Punkte, wobei die Flames allerdings zwei Spiele weniger absolviert haben. Entsprechend lastet der Druck beim Gastspiel im Scotiabank Sattledome bei einer Erfolgsquote von 33/20 auf den Oilers. Für Edmonton würde es zum jetzigen Stand nicht einmal zu einer Wildcard reichen. Diese halten im Westen derzeit die Dallas Stars und die Nashville Predators aus der Central Division. Calgary kommt in der eigenen Halle auf eine Siegquote von 20/37. Die Gastgeber haben acht ihrer letzten zehn Spiele gewonnen. Das ist ligaweit der stärkste Lauf. Allerdings gingen die letzten fünf direkten Duelle an Edmonton.

Die Kings empfangen die Bruins

Mit Los Angeles muss noch eine weitere Franchise aus der Pacific Division aufs Eis. Die Kalifornier sind mit einer Erfolgsquote von 167/100 in Boston zu Gast. Sollte Calgary gegen die Oilers straucheln, können die Kings bis auf zwei Punkte an die Spitze heranrücken. Für Boston wäre das natürlich ein Rückschlag, denn die Bruins haben in den letzten Tagen vier Punkte zu den Maple Leafs aufgeholt und können nun mit einem Sieg (25/48) sogar mit den Kanadiern gleichziehen. Das letzte Duell war eine klare Angelegenheit für die Bruins. Am 1. März gewann Boston in Los Angeles mit 7:0. Die Kings haben mit dem kommenden Gegner also noch eine Rechnung zu begleichen.

Eishockey-News

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies