Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
  1. Tennis

Nadal muss die Koffer packen

Mackenzie McDonald hat sich am Mittwoch in der zweiten Runde der Ausralian Open gegen Rafael Nadal durchgesetzt. Der spanische Altmeister unterlag am Ende nach zwei Stunden und 32 Minuten mit 6:4, 6:4, 7:5.

„Ich bin wirklich zufrieden damit, wie ich das Match begonnen habe“, sagte McDonald. „Ich dachte, ich spiele wirklich gut, habe gut aufgeschlagen und auch gut zurückgeschlagen. Ich habe es ihm wirklich gezeigt.“ Allerdings bekam Nadal beim Stand von 4:3 im zweiten Satz abermals Probleme mit seiner Hüfte und brach vor Schmerzen zusammen. Beim Stand von 5:3 musste der Titelverteidiger vom Physiotherapeuten behandelt werden.

Und obwohl der 22-malige Grand-Slam-Champion weitermachte, waren ihm die Schmerzen bis zum Schluss anzumerken. So früh war Nadal bislang noch nie bei einem Major ausgeschieden, seit er 2016 in der ersten Runde der Australian Open nach fünf Sätzen gegen seinen Landsmann Fernando Verdasco den Hut ziehen musste.

„Es war ziemlich schwierig, mental bei der Sache zu bleiben, aber ich habe einen Weg gefunden, es durchzuziehen, also bin ich glücklich“, sagte McDonald. „Er ist ein unglaublicher Champion. Er wird niemals aufgeben, egal in welcher Situation. Es ist immer schwierig, einen Kampf gegen einen Spitzenmann wie ihn zu beenden. Ich habe versucht, mich auf das zu konzentrieren, was ich tue und er hat mich damit irgendwie aus dem Rhythmus gebracht. Ich bin froh, dass ich mich am Ende einfach auf mich selbst konzentriert habe und es geschafft habe.“

Ähnliche Tennisnachrichten

Zverev muss sich strecken

Pliskova ohne Probleme

Medvedev mit souveränem Auftakt

Swiatek eine Nummer zu groß für Niemeier

McDonald steht bei den Australian Open zum zweiten Mal in der dritten Runde, nachdem er 2021 die vierte Runde erreicht hatte. Der Triumph über Nadal bedeutete seinen zweiten Sieg gegen einen Top-Ten-Spieler. Als nächstes wird er auf den Sieger der Partie zwischen dem an Nummer 31 gesetzten Yoshihito Nishioka und dem tschechischen Qualifikanten Dalibor Svrcina treffen. 

Im einzigen vorherigen Duell zwischen McDonald und Nadal triumphierte der Spanier 2020 in French Open mit nur vier verlorenen Spielen. Der Amerikaner machte gleich zu Beginn des Matches klar, dass diese Begegnung nicht so einfach werden würde und breakte sofort den Aufschlag des Spaniers. „Ich denke, ich habe die Waffen, um ihn zu schlagen. Ich habe den Ball mit voller Wucht getroffen, habe wirklich flach aufgeschlagen. Das letzte Mal, als ich gegen ihn gespielt habe, war auf Chatrier. Er hat mir in den Hintern getreten“, sagte McDonald. „Auf einem Sandplatz ist es schwer, durchzukommen, aber hier mag ich meine Chancen auf Hartplatz. Ich wollte es ihm wirklich auf einem Hartplatz zeigen. Ich bin froh, dass ich diese Chance bekommen habe und mit einem Sieg davongekommen bin.“

Was:Australian Open 2023
Wann:08.01.2023 – 29.01.2023
Wo:Melbourne, Australien
TV/Stream:Eurosport, Sky
Quoten Herren:Djokovic 1.72, Medvedev 5.00, Fritz 11.00

McDonald konnte Nadal im Laufe des Matches fünfmal den Aufschlag abnehmen und schaffte schließlich das letzte Break bei 5:5 im dritten Satz. Der Amerikaner schlug einen Rückhand-Passierschlag über die Linie an Nadal vorbei, der sichtlich in seiner Bewegung behindert war. Doch vor der Verletzung zeigte McDonald in der Rod Laver Arena keine Angst vor dem Moment. Der Kalifornier, der vom ehemaligen Weltranglisten-15. Robby Ginepri trainiert wird, fühlte sich in den Ballwechseln an der Grundlinie mit dem Spanier wohl. McDonald schreckte nicht vor Nadals Vorhand zurück, und der Linkshänder war nicht in der Lage, die Nummer 65 der Welt konsequent in die Defensive zu drängen. Der Amerikaner schlug 42 Winner und machte nur 22 Unforced Errors, um den größten Sieg seiner Karriere zu erringen.

Felix wehrt Niederlage ab

Felix Auger-Aliassime wurde bereits einmal von Alex Molcan besiegt, vor weniger als einem Jahr in Marrakesch. Am Mittwoch verhinderte der Kanadier mit einem Comeback-Sieg bei den Australian Open nur knapp eine abermalige Niederlage. Der an Nummer sechs gesetzte Kanadier kämpfte sich von einem Zwei-Satz-Rückstand zurück und gewann in der Margaret Court Arena mit 3:6, 3:6, 6:3, 6:2, 6:2 und bleibt damit auf dem Weg, seinen Viertelfinaleinzug vom letzten Jahr in Melbourne zu verbessern.

Auger-Aliassime hat in Melbourne zum dritten Mal in Folge die dritte Runde erreicht und wird nun auf Francisco Cerundolo oder Corentin Moutet treffen.

Tennis Wetten

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.