Überspringen zum Inhalt
de-de GEHE ZU bet365 Sport
Novak Djokovic
  1. Tennis

Mega-Duell im Halbfinale von Dubai

Novak Djokovic nähert sich immer mehr seiner Bestform an. Der Weltranglisten-Erste setzte sich an Donnerstag beim ATP-Turnier in Dubai gegen den an Position fünf gesetzten Hubert Hurkacz mit 6:3, 7:5 durch. Damit steht der Serbe im Halbfinale und trifft dort auf die ehemalige Nummer eins Daniil Medvedev.

„Es war ein herausforderndes Match, wie es das immer gegen Hubert ist. Einer der besten Jungs auf der Tour, definitiv, sagte Djokovic in seinem Interview auf dem Platz. „Fantastische Persönlichkeit. Ein sehr liebenswerter Kerl, eine tolle Beziehung zu allen. Er ist immer respektvoll. Ich wünsche ihm alles Gute für den Rest der Saison.“

Hurkacz warf Djokovic auf dem Centre Court alles entgegen, was er zu bieten hatte. Vom Punktgewinn nach einem Tweener zu Beginn des Matches bis hin zu Vorstößen ans Netz, versuchte der Pole alles, um den 35-Jährigen aus seiner Komfortzone zu locken.

Doch die Mühen waren vergebens. Djokovic dominierte bei eigenem Aufschlag, musste keinen einzigen Break hinnehmen und kreierte Chancen, ehe er selbst breakte. Die Nummer eins der Setzliste nutzte zwei seiner acht Chancen und ging nach einer Stunde und 21 Minuten als Sieger vom Platz. Damit führt Djokovic im direkten Duell gegen den Russen mit 5:0. 

Hurkacz war beim Stand von 5:4 im zweiten Satz dem Break am nächsten, als er mit 0:30 in Führung ging. Doch nachdem Djokovic sich mit seinem Aufschlag aus der Affäre gezogen hatte, holte er sich das Match im nächsten Spiel. Der Pole wehrte die ersten vier Breakbälle des Spiels ab, doch Djokovic nutzte seine fünfte Chance mit einer Rückhand, bevor er erfolgreich zum Einzug ins Halbfinale servierte.

„Ich denke, dass er einen der besten Aufschläge im Spiel hat, deshalb hatte ich im zweiten Satz bis zum 11. Spiel. Er hat seine Aufschlagspiele locker gewonnen. Zum Glück für mich habe ich im zweiten Satz meinen Rhythmus gefunden und meinen Aufschlag gehalten. Wirklich ein oder zwei Punkte können in solchen Matches immer entscheiden. Es gibt nicht viel, was uns voneinander getrennt hat. Aber ich bin sehr, sehr zufrieden mit der Art und Weise, wie ich unter Druck gespielt habe.“, so Djokovic.

Ähnliche Tennisnachrichten

Volynets schickt Potapova nach Hause

Fritz bezwingt Shapovalov

Andreeva gewinnt längstes Match 2023

Djokovic in drei Sätzen weiter

Djokovic hat vor dem Turnier in Dubai seit seinem Sieg bei den Australian Open kein Spiel mehr bestritten, hat nun aber eine Bilanz von 15:0-Siegen in diesem Jahr. In der ersten Runde in Dubai brauchte es gegen Tomas Machac einen Tie-Break-Satz zum Weiterkommen. Jetzt ist der Serbe noch zwei Siege von seinem sechsten Titel und seinem 94. Insgesamt auf der Tour entfernt. Damit würde er mit Ivan Lendl gleichziehen, welcher die drittmeister Titel in der Open-Ära gewonnen hat. 

Was:Novak Djokovic vs. Daniil Medvedev
Wann:03.03.2023 16:00 Uhr 
Wo:Dubai, VAE 
TV/Stream:-
Quoten:Djokvovic 1.44, Medvedev 2.75

Nun wartet im Halbfinale mit Daniil Medvedev ein richtiger Brocken. Der Russe konnte sich im Viertlefinale gegen Borna Coric mit 6:3, 6:2 durchsetzen. Dabei gewann er die letzten 21 Punkte des Matches. „21 Punkte in Folge zu gewinnen, ich weiß nicht, ob das mein persönlicher Rekord auf der ATP-Tour ist“, sagte Medvedev. „Ich habe es geschafft, einige Linien zu treffen, ich habe es geschafft, gut zu spielen. Borna hat ein bisschen gefehlt, aber im Allgemeinen bin ich mit meinem Niveau zufrieden, und mit dem Ausgang des Matches bin ich auf jeden Fall zufrieden.“

Tennis Wetten

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.