Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Joachim Löw hat wieder Bock auf das Fußballgeschäft.
  1. Fußball
  2. La Liga

Löw Kandidat bei Barca?

Nachdem Xavi seinen Rücktritt als Trainer des FC Barcelona zum Saisonende angekündigt hat, wird bereits über einen möglichen Nachfolger spekuliert. Nun ist auch der ehemalige Bundestrainer Joachim Löw im Gespräch.

Dem FC Barcelona steht ein möglicher Trainerwechsel bevor. Nach der Ankündigung von Xavi, den Verein am Ende der Saison zu verlassen, kursieren Gerüchte um einen prominenten Nachfolger: Joachim Löw, ehemaliger Bundestrainer und Weltmeister von 2014, gilt laut okdiario.com als Favorit auf den Trainerposten. Vereinspräsident Joan Laporta scheint einen erfahrenen Trainer zu bevorzugen und Löw, der seit seinem Rücktritt nach der Europameisterschaft 2021 ohne Engagement ist, könnte diese Anforderungen erfüllen.

Die Verbindung zwischen Löw und Barcelona ist nicht neu, da der deutsche Trainer bereits in der Vergangenheit im Fokus des Vereins gestanden haben soll. Es gibt jedoch Berichte, dass Sportdirektor Deco einen jüngeren Trainer bevorzugt, darunter Michel vom FC Girona, Imanol Alguacil von Real Sociedad und Thiago Motta vom FC Bologna. Die Trainer-Spekulationen rund um den FC Barcelona nehmen damit Fahrt auf, auch Ex-Löw-Assistent Hansi Flick wird bereits als möglicher Kandidat gehandelt.

Xavi, der nach der Niederlage gegen den FC Villareal seinen Rücktritt ankündigte, hinterlässt im Sommer eine vakante Position. Der FC Barcelona hofft trotz einiger Formschwankungen auf ein spektakuläres Comeback des erfahrenen Löw. Der Weltmeister von 2014 könnte dem Verein neuen Schwung verleihen und die Erfolgsserie gegen Osasuna, das in dieser Saison bereits zweimal geschlagen wurde, fortsetzen.

Vier deutsche Trainer im Gespräch

Mit dem Abgang von Xavi ist beim FC Barcelona die Suche nach einem geeigneten Nachfolger in vollem Gange. Nach der Ankündigung des Trainers, sein Amt zum 30. Juni niederzulegen, stehen gleich vier deutsche Trainer auf der Liste der potenziellen Kandidaten. Die Suche gestaltet sich jedoch schwierig, da einige prominente Namen noch unter Vertrag stehen.

Mikel Arteta, derzeitiger Coach des FC Arsenal und aus der Barca-Jugend hervorgegangen, wird ebenfalls als möglicher Nachfolger genannt. Allerdings ist der Baskische Trainer noch bis 2025 an die Gunners gebunden. In den spanischen Medien werden zudem neben Löw auch die deutschen Trainer Jürgen Klopp, Hansi Flick und Thomas Tuchel als potenzielle Optionen diskutiert. Klopp plant jedoch eine Pause nach seinem Abschied vom FC Liverpool, während Flick seit seinem Ausscheiden aus dem DFB-Amt im September 2023 ohne Trainerjob ist. Barca-Präsident Joan Laporta soll Flick schätzen, und der ehemalige Bundestrainer könnte einem Engagement in einer ausländischen Liga nicht abgeneigt sein.

Die Zukunft von Barcelona bleibt also rätselhaft, und die Trainerentscheidung wird mit Spannung erwartet. Die Möglichkeit eines deutschen Trainers, sei es Löw, Flick oder ein anderer, bringt zusätzliche Aufregung in die Spekulationen rund um den FC Barcelona.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.