Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Michael Köllner/1860 München
  1. Fußball
  2. 3. Liga

Letzte Chance für Köllner?

Der TSV 1860 München hat seinen Abwärtstrend ins neue Jahr mitgenommen. Nach nur einem Punkt aus vier Spielen setzte es in Mannheim den nächsten Rückschlag. Noch darf Coach Michael Köllner bleiben, doch auch er kennt die Gesetze des Fußballs. Am Samstag empfangen die Löwen den FSV Zwickau. Am Sonntag ist Dresden in Oldenburg zu Gast und der neue Tabellenzweite Wehen Wiesbaden tritt in Halle an.

Der TSV 1860 ist als einer der Top-Favoriten auf den Aufstieg in die 2. Bundesliga in die neue Drittliga-Saison gestartet. Nicht nur das, die Löwen galten auch als einer der aussichtsreichsten Anwärter auf den ersten Platz. Bei einer Quote von 13.00 ist zwar immer noch alles möglich, doch die Konkurrenz schläft nicht. Allen voran Elversberg 1.53 hat dem TSV 1860 den Rang abgelaufen. Wehen Wiesbaden (11.00), Saarbrücken (11.00), Ingolstadt (13.00) und Freiburg II (13.00) wollen ebenfalls noch ein Wörtchen um den ersten Platz mitreden. Am Samstag geht es für die Münchner daheim gegen den FSV Zwickau weiter. Wieder mit Michael Köllner als Cheftrainer. Bei einer weiteren Niederlage könnte aber auch sein Kredit bald verspielt sein. Am Sonntag geht es zwischen Oldenburg und Dresden weiter. Anschließend ist der neue Tabellenzweite beim Halleschen FC zu Gast.

Schicksalsspiel für Köllner?

Was:TSV 1860 München – FSV Zwickau
Wann:21.01.2023, 14:00 Uhr
Wo:Städtisches Stadion an der Grünwalder Straße, München
TV/Stream:Magenta Sport
Quoten:1860 1.57, Zwickau 5.00

Für die Münchner Löwen setzt sich der Negativlauf in der Liga ungebremst fort. Nachdem man sich mit drei Niederlagen und einem Unentschieden aus dem alten Jahr verabschiedet hat, musste man sich vergangene Woche mit 1:3 bei Waldhof Mannheim geschlagen geben. In der Tabelle ging es vom ersten bis auf den sechsten Platz nach unten. Elversberg hat an der Spitze schon elf Punkte Vorsprung. Ziel der Löwen muss daher erst einmal der zweite Platz sein. Den belegt derzeit Wehen Wiesbaden mit vier Punkten vor 1860. Am Samstag steigt das erste Heimspiel des Jahres in Zwickau und wohl auch das Endspiel für Coach Michael Köllner. Bisher hat ihm die Vereinsführung den Rücken gestärkt, doch irgendwann wird auch sein Kredit verbraucht sein. Alles andere als ein Sieg gegen den Abstiegskandidaten aus Sachsen wäre nicht unbedingt Werbung in eigener Sache. Die Gastgeber hatten gegen Zwickau jedoch immer wieder Probleme. Die letzten zwei Heimspiele gegen den FSV wurden verloren und seit drei Heimspielen wartet man auf das nächste Erfolgserlebnis. Auch diesmal werden ihnen die Sachsen nichts schenken. Zwickau belegt vor dem Gastspiel in München den 18. Tabellenplatz. Mit einem Sieg könnte man womöglich bis auf Rang 15 nach oben klettern.

Ähnliche Fußballnachrichten

Kann Freiburg die Wölfe stoppen?

Krisenduell an der Anfield Road

Das Leder rollt wieder

Viktoria kämpft um den Anschluss

Dresden gegen die Sieglos-Serie

Was:VfB Oldenburg - Dynamo Dresden
Wann:21.01.2023, 13:00 Uhr
Wo:Marschweg-Stadion, Oldenburg
TV/Stream:Magenta Sport
Quoten:Oldenburg 4.20, Dresden 1.75

Dynamo Dresden musste letzte Saison zusammen mit Ingolstadt eine Etage tiefer. Während der FCI nur zwei Punkte hinter dem dritten Tabellenplatz rangiert, muss Dynamo mittlerweile schon neun Punkte aufholen. Die Sachsen können einfach nicht mehr gewinnen. Zum Auftakt ins neue Jahr kam Dynamo nicht über ein 1:1 gegen Meppen hinaus. Zuvor blieb man bereits sechsmal in Folge ohne Sieg. Aus den vergangenen sieben Spielen holte Dresden folglich nur vier Punkte. Viel zu wenig, wenn man um die sofortige Rückkehr in die 2. Bundesliga mitspielen will. Am Sonntag in Oldenburg soll der Knoten endlich platzen. Es wird das erste Pflichtspielduell überhaupt zwischen den beiden Klubs. Der VfB ist als Aufsteiger auf Rang 14 ordentlich unterwegs. Durch das 1:0 zuletzt in Zwickau konnte man sich etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen. Kann man nun auch das Heimspiel gegen Dresden gewinnen, wäre man bis auf einen Zähler an Dynamo dran. Auf ihre Heimstärke können die Oldenburger dabei nicht gerade setzen. Seit fünf Spielen warten sie im Marschweg-Stadion auf den nächsten Sieg.

Kann Wiesbaden Rang 2 halten?

Was:Hallescher FC – SV Wehen Wiesbaden
Wann:21.01.2023, 14:00 Uhr
Wo:Leuna Chemie Stadion, Halle
TV/Stream:Magenta Sport
Quoten:Halle 4.00, Wehen Wiesbaden 1.80

Seit dem vergangenen Spieltag ist der SV Wehen Wiesbaden der neue Tabellenzweite der 3. Liga. Die Hessen haben es geschafft, dem SV Elversberg an der Spitze die dritte Saisonniederlage zuzufügen. Der Rückstand zu Platz eins beträgt trotzdem noch sieben Punkte. Für Wehen Wiesbaden geht es darum, die Verfolger auf Abstand zu halten, denn mit einer Niederlage am Sonntag in Halle könnte es gleich wieder auf den vierten Tabellenplatz nach unten gehen. Der HFC wird sich nicht kampflos geschlagen geben. Die Gastgeber stecken mittendrin im Abstiegskampf und kamen auch zum Start ins neue Jahr nicht über ein torloses Unentschieden gegen Rot-Weiss Essen hinaus. Wiesbaden hat seit zwei Spielzeiten nicht mehr in Halle gewinnen können. Letzte Saison gab’s ein 1:1, im Jahr davor sogar eine 0:4-Niederlage. Auch in dieser Saison ist der HFC wieder recht heimstark. Auswärts sind die Sachsen-Anhalter noch sieglos. Daheim holten sie vier Siege und 14 Punkte aus neun Spielen.

Fußball Wetten

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.