Überspringen zum Inhalt
de-de GEHE ZU bet365 Sport
Anhelina Kalinina
  1. Tennis

Kalinina in Qatar weiter

Anhelina Kalinina hat in der ersten Runde der Qatar Open die Wildcard-Teilnehmerin Emma Raducanu in einer Stunde und 39 Minuten mit 6:0, 7:6(6) besiegt.

Die Ukrainerin dominierte die ersten sieben Spiele und gab dabei nur zwölf Punkte ab. Dennoch musste sie im Tiebreak des zweiten Satzes einen Satzball abwehren, ehe sie ihren dritten Matchball verwandelte. Nach Marta Kostyuk und Lesia Tsurenko am Sonntag ist Kalinina die dritte ukrainische Spielerin, die in Doha die zweite Runde erreicht hat.

Was:Anhelina Kalinina – Jelena Ostapenko
Wann:14.02.2024, 11:00 Uhr 
Wo:Doha, Katar
TV/ Stream-
Quoten:Kalinina 4.33, Ostapenko 1.19

Für Kalinina war es der zweite Sieg im zweiten Aufeinandertreffen mit Raducanu, nachdem sie die Britin in der dritten Runde von Madrid 2022 mit 6:2, 2:6, 6:4 besiegt hatte. In der zweiten Runde trifft sie nun auf die an Nummer acht gesetzte Jelena Ostapenko, die in dieser Saison bereits zwei Titel gewonnen hat und gegen Kalinina bisher alle drei Begegnungen für sich entscheiden konnte.

Die Rom-Finalistin Kalinina hatte einen schleppenden Start in das neue Jahr und konnte in Australien in drei Matches keinen Satz gewinnen. In der vergangenen Woche in Abu Dhabi gelang ihr jedoch der Durchbruch, als sie Lucia Bronzetti besiegte und die zweite Runde erreichte. Nun feierte sie in Doha den nächsten Sieg.

Für Raducanu war es dagegen die erste Erstrundenniederlage seit ihrer Rückkehr nach achtmonatiger Verletzungspause im vergangenen Monat. Die Bilanz der US-Open-Siegerin von 2021 in diesem Jahr lautet nun zwei Siege und drei Niederlagen.

Für Raducanu war es die erste Erstrundenniederlage seit ihrer Rückkehr nach achtmonatiger Verletzungspause im vergangenen Monat. Die Bilanz der US-Open-Siegerin von 2021 in diesem Jahr lautet nun zwei Siege und drei Niederlagen.

Kalinina zeigte im ersten Satz eine fehlerfreie Leistung, als sie Raducanu mit wechselndem Spin und Tempo auf ihrer Vorhand ausmanövrierte. Ihr unterliefen nur zwei Unforced Errors, Raducanu 15. Die Nummer 30 der Welt entschied den ersten Satz in nur 23 Minuten für sich und schaffte gleich zu Beginn des zweiten Durchgangs nach einem Doppelfehler von Raducanu das Break. In diesem Abschnitt hatte Kalinina nicht einmal einen Matchball.

Doch Raducanus Vorhand sorgte im zweiten Satz für die Wende. Mit einem Crosscourt-Winner von dieser Seite glich Kalinina zum 1:1 aus. Immer wieder befreite sich die 21-Jährige mit Vorhand-Winnern aus schwierigen Situationen. Beim Stand von 1:1 wehrte sie einen Breakball ab, beim 3:3 sogar fünf. Insgesamt wehrte Raducanu zehn von 15 Breakbällen ab, bei Aufschlag Kalinina nutzte sie beide Chancen.

Auch als Raducanu beim Stand von 5:5 mit der Vorhand das Break kassierte, kämpfte sie unermüdlich weiter. Sie wehrte zwei Matchbälle ab, als Kalinina zum Sieg servierte, den zweiten mit einer weiteren Vorhand die Linie entlang und erzwang schließlich mit einem energischen Return den Tiebreak.

In den entscheidenden Momenten zeigte Kalinina jedoch die besseren Nerven. Obwohl Raducanu einen Satzball hatte, dominierte Kalinina den Tiebreak von Anfang bis Ende mit ihrer eigenen Vorhand. Ein beeindruckender Ballwechsel über den ganzen Platz brachte der 27-Jährigen den dritten Matchball, den sie mit einer Rückhand von Raducanu erfolgreich verwandelte.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.