Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Ons Jabeur
  1. Tennis

Jabeur eliminiet Kvitova

Im Duell zweier Top-Ten-Spielerinnen setzte sich am Montag Ons Jabeur gegen Petra Kvitova mit 6:0, 6:3 durch. Jabeur benötigte für ihren Viertelfinaleinzug 63 Minuten. Für die Tunesierin war es der zweite Sieg im sechsten Aufeinandertreffen mit der Tschechin. 

Jabeur, die im vergangenen Jahr in Wimbledon ihr erstes Majorfinale erreicht hatte, steht nun zum dritten Mal hintereinander im Viertelfinale auf dem Heiligen Rasen. Dort trifft sie nun auf Elena Rybakina gegen die sie im vergangenen Jahr im Finale unterlegen war.

„Großartiges, großartiges Spiel“, sagte Jabeur nach ihrem Sieg. „Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung. Hoffentlich kann ich auf diesem Niveau weitermachen. „Wenn man gegen jemanden wie Petra mit 6:0 gewinnt, muss man damit rechnen, im nächsten Satz mit 6:0 geschlagen zu werden, also habe ich versucht, mir zu sagen, dass das Match im zweiten Satz beginnt. Ich habe weitergemacht. Ich habe versucht, Punkt für Punkt zu spielen. Ehrlich gesagt, lief es sehr gut für mich.“

Jabeur hat in den vergangenen zwei Jahren in Wimbledon jeweils Geschichte geschrieben. Im Jahr 2021 erreichte sie als erste arabische Spielerin ein Viertelfinale in Wimbledon. Noch weiter ging es im vergangenen Jahr auf dem Londoner Rasen, wo sie als erste arabische Spielerin ein Finale bei einem Grand-Slam-Turnier erreichte. Nun hat sie weiter die Chance, die erste arabische Grand-Slam-Siegerin der Geschichte zu werden.

„Als ich den Schläger in die Hand nahm, war es, als wäre ich zum Tennisspielen geboren und als wäre ich geboren worden, um diesen Traum zu verwirklichen“, sagte Jabeur. „Ich habe meiner Mutter gesagt, ich will einen Grand Slam gewinnen, ich will das sein, ich will die Nummer eins sein. Ich habe das schon in jungen Jahren gefühlt, als ich Turniere gespielt habe. Ich war eine Träumerin. Ich wurde auf diese Weise geboren. Ich denke, egal, was man macht, ich werde immer daran glauben, dass ich alles auf dieser Welt erreichen kann.“

Jabeur wird nun im Viertelfinale auf die an Nummer dre gesetzteRybakina aus Kasachstan treffen. Und vor allem wird sie sich für die bittere Pleite aus dem Vorjahr revanchieren. Rybakina besiegte Jabeur im letztjährigen Finale von Wimbledon, nachdem Jabeur den ersten Satz gewonnen hatte. Jabeur hatte mit Kvitova leichtes Spiel, um die Runde der letzten Acht zu erreichen, während Rybakina aufgrund des frühen Ausscheidens von Haddad Maia in der Mitte des Matches nicht wirklich die Gelegenheit hatte, sich zu beweisen. Die beiden treffen nun zum ersten Mal seit dem Wimbledon-Finale im letzten Jahr wieder aufeinander.

Was:Ons Jabeur – Elena Rybakna
Wann:12.07.2023, 12:00 Uhr
Wo:Wimbledon, England 
TV/Stream: 
Quoten:Jabeur 2.30, Rybakina 1.61

Die beiden haben einen sehr unterschiedlichen Spielsti. Rybakinas blitzschneller Grundschlag und ihr kraftvoller Aufschlag kommen auf Rasen sehr gut zur Geltung, aber auch Jabeurs Finesse und Vielseitigkeit sind auf diesem Belag eine ebenso erfolgreiche Kombination. Beide scheinen im Moment in guter Form zu sein. Rybakina hat keine Anzeichen gezeigt, dass sie als Titelverteidigerin unter Druck steht. Obwohl dieses Match aufgrund ihrer Vergangenheit in beide Richtungen gehen könnte, hat die Kasachin aufgrund ihrer insgesamt besseren Ergebnisse in dieser Saison einen leichten Vorteil vor dieser Begegnung.

Tennis Wetten

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.