Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Haddad Maia
  1. Tennis

Haddad Maia schlägt Jabeur

Beatriz Haddad Maia hat sich beim WTA-Turnier in Abu Dhabi ins Halbfinale gekämpft, ganz zum Leid ihrer Gegnerin Ons Jabeur.

Die an Nummer sechs gesetzte Beatriz Haddad Maia hat bei den Mubadala Abu Dhabi Open zum zweiten Mal in Folge das Halbfinale erreicht. In einer Stunde und 30 Minuten besiegte sie die an Nummer zwei gesetzte Ons Jabeur mit 6:3, 6:4.

Haddad Maia hatte bereits am Mittwoch das längste Match des Jahres bestritten, als sie Magda Linette nach drei Stunden und 42 Minuten mit 7:6(6), 6:7(1), 6:1 bezwang. Es war das zweite Jahr in Folge, dass sie in Abu Dhabi mehr als drei Stunden für die zweite Runde benötigte. Im Vorjahr hatte sie Yulia Putintseva mit 6:4, 6:7(5), 7:6(4) in drei Stunden und 13 Minuten besiegt.

Trotz dieser Strapazen gelang Haddad Maia ein weiterer Sieg und damit der Einzug ins Halbfinale. Im ersten Freiluftturnier auf Hartplatz in diesem Jahr besiegte sie Jabeur und glich damit ihre Bilanz gegen die Tunesierin aus. Der Sieg über Jabeur war zugleich Haddad Maias erster Top-Ten-Erfolg seit ihrem Triumph im Viertelfinale der French Open im vergangenen Jahr.

Im Halbfinale trifft Haddad Maia entweder auf die Weltranglistensiebte Daria Kasatkina oder auf Sorana Cirstea und hofft auf ihren ersten Finaleinzug in diesem Jahr.

Rybakina trifft auf Samsonova

Was:Elena Rybakina – Ljudmila Samsonova
Wann:10.02.2924, 14:00 Uhr
Wo:Abu Dhabi, VAE
TV/ Stream-
Quoten:Rybakina 1.47, Samsonova 2.62

Im ersten Halbfinale treffen die an Nummer eins gesetzte Elena Rybakina und die an Nummer acht gesetzte Liudmila Samsonova aufeinander, nachdem beide Spielerinnen ihre Viertelfinalpartien in zwei Sätzen gewonnen hatten. Rybakina setzte sich zum zweiten Mal in diesem Jahr gegen die unglücklich agierende Cristina Bucsa durch, holte im zweiten Satz einen 1:3-Rückstand auf und triumphierte schließlich mit 6:1, 6:4.

Obwohl Bucsa Rybakina in der zweiten Runde von Adelaide stark gefordert hatte, kam die Nummer eins der Setzliste diesmal mit nur acht Verlustpunkten im ersten Satz davon. Die Fähigkeit der Spanierin, das Tempo zu variieren, brachte ihr im zweiten Satz eine frühe Führung, doch Rybakina erholte sich und gewann fünf der letzten sechs Spiele. Die ehemalige Wimbledonsiegerin schlug sieben Assen und gab nur fünf Punkte nach ihrem ersten Aufschlag ab.

Rybakina wird es im Halbfinale gegen Samsonova, die die an Nummer vier gesetzte Barbora Krejcikova mit 7:5, 6:4 besiegte, nicht leicht haben. Samsonova hat gegen Rybakina bereits vier Mal auf Profitour gewonnen, allesamt auf Hartplatz, darunter die Halbfinals in Montreal und Peking im vergangenen Jahr. Das einzige Duell, das Rybakina gegen Samsonova für sich entscheiden konnte, fand 2016 auf Juniorenebene statt, als sie auf Sand in Umag mit 3:6, 7:5, 7:6(5) gewann.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.