Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Handball
  1. Andere Sportarten

Gelingt Kiel die Revanche?

Der THW Kiel geht als Tabellenführer in den 10. Spieltag der Handball Champions League. Der deutsche Meister hat jedoch nur einen Zähler Vorsprung auf die Verfolger aus Aalborg und Kielce. Am Mittwoch ist der Tabellenvierte Kolstad in Kiel zu Gast. Das Hinspiel hat der THW verloren. In der Gruppe B peilt der SC Magdeburg beim FC Porto den achten Sieg in der Königsklasse in Folge an.

Die Gruppenphase der Handball Champions League geht in die heiße Phase und die deutschen Vertreter aus Kiel und Magdeburg spielen in ihrer jeweiligen Gruppe weit oben mit. Der THW Kiel belegt mit sechs Siegen, einem Unentschieden, zwei Niederlagen und 13 Punkten sogar die Spitze der Gruppe A. Diesen gilt es nun gegen Kolstad zu verteidigen und sich für die 30:34-Niederlage aus dem Hinspiel zu revanchieren. Der kommende Gegner belegt mit neun Punkten Platz vier und rechnet sich nach wie vor einen Platz in den Top-Zwei aus, der zur direkten Teilnahme am Viertelfinale berechtigen würde.

Magdeburg rangiert in der Gruppe B mit sieben Siegen und zwei Niederlagen auf dem dritten Platz. Der Titelverteidiger ist mit zwei Pleiten zum Auftakt schleppend aus den Startlöchern gekommen, eilt mittlerweile jedoch von Sieg zu Sieg. Die Magdeburger haben die letzten 19 Pflichtspiele allesamt gewonnen und sind seit 20 Begegnungen ungeschlagen. Auch gegen Porto kassierte man in der Königsklasse nach drei direkten Vergleichen noch keine Niederlage.

Kiel mit Sieg zum Jahresabschluss?

Was:THW Kiel – Kostad Handball
Wann:06.12.2023, 18:45 Uhr
Wo:Wunderino Arena, Kiel
TV/Stream:Dyn, DAZN
Quoten:Kiel 1.25, Kostad 3.50

Der THW Kiel hat den Angriff der Konkurrenz durch einen 26:24-Heimsieg gegen Paris St. Germain erfolgreich abgewehrt und die Spitzenposition in der Gruppe A der Champions League erfolgreich verteidigt. Nun will man auch als Tabellenführer ins neue Jahr gehen. Dazu braucht es nun einen weiteren Sieg gegen Kostad. Es wäre die Revanche für die 30:34-Niederlage im Hinspiel in Norwegen. Mit dem 39:30 am Wochenende gegen den Bergischen HC haben sich die Kieler schon mal warmgeschossen. Daran will man nun anknüpfen. „Wir haben im Hinspiel in Trondheim eine deutliche Niederlage kassiert, wollen uns dafür mit unseren Fans im Rücken am Mittwoch revanchieren“, betonte THW-Kapitän Domagoj Duvnjak vor dem Heimspiel, stellte jedoch klar: „Wir müssen dafür viel besser spielen als in Norwegen.“

Kolstad belegt vor dem Gastspiel in Kiel mit neun Punkten den vierten Tabellenplatz, hat aber noch alle Chancen auf die direkte Viertelfinal-Qualifikation. Selbst Zagreb auf Rang acht hat gerade mal fünf Punkte Rückstand zur Spitze. Umso wichtiger wird ein Sieg für die Kieler in der eigenen Halle. „So eine Konstellation gab es wirklich noch nie. Jeder Punkt zählt, jedes Tor zählt. Deswegen hoffe ich am Mittwoch auf eine grandiose 'weiße Wand', die uns zu zwei Punkten verhilft“, führte Duvnjak weiter aus. Kolstad hat zuletzt in der Königsklasse daheim gegen Aalborg verloren und zuvor in Paris nur einen Punkt geholt. Auswärts konnten sie lediglich bei Tabellenschlusslicht Eurofarm Pelister mit 31:22 gewinnen. Die Kieler werden alles versuchen, damit am Mittwoch kein weiterer Sieg für die Norweger hinzukommt.

Magdeburg drängt in die Top-Zwei

Was:FC Porto – SC Magdeburg
Wann:07.12.2023, 20:45 Uhr
Wo:Dragao Arena, Porto
TV/Stream:Dyn, DAZN
Quoten:Porto 4.25, Magdeburg 1.18

Tags darauf wird der SC Magdeburg mit viel Rückenwind in das Gastspiel beim FC Porto gehen. Die Sachsen-Anhalter haben ihren Fehlstart in die Champions League längst hinter sich gelassen und sich mit sieben Siegen in Folge bis auf den dritten Platz gespielt. Den Tabellenzweiten aus Veszprem hat man nach Punkten schon eingeholt und auch der FC Barcelona ist nur noch zwei Zähler entfernt. Insgesamt ist Magdeburg nun schon seit 20 Spielen ungeschlagen. Die letzten 19 Begegnungen wurden gewonnen. Zwischenzeitlich hat sich Magdeburg außerdem den Super Globe geholt und sich damit zum Klub-Weltmeister gemacht. Da sollte im Grunde gegen Porto nichts anbrennen.

Die Gastgeber aus Portugal haben die letzten drei Spiele in der Königsklasse verloren. Mit sechs Punkten belegen sie den sechsten Platz und kämpfen somit um den Einzug ins Achtelfinale. Schon im Hinspiel in Magdeburg konnte Porto nicht mithalten und unterlag klar mit 33:37. Damit hat man noch keines der drei Champions-League-Spiele gegen den Titelverteidiger gewonnen. Allerdings ist man daheim sogar noch ungeschlagen. 2018 stand man sich schon einmal im EHF Cup gegenüber und Porto setzte sich mit 34:27 durch. Das einzige Heimspiel in der Champions League endete mit einem 31:31.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.