Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
FC Barcelona
  1. Fußball
  2. La Liga

Flick übernimmt Barcelona

Jetzt ist es amtlich: Hansi Flick wird neuer Trainer des FC Barcelona. Bei den Katalanen tritt er die Nachfolge von Xavi an.

Die Trainersuche beim FC Barcelona ist beendet. Nachdem die Blaugrana vergangene Woche die Trennung von Xavi zum Saisonende bekanntgaben, steht sein Nachfolger fest. Wie erwartet wird Hansi Flick den Traditionsklub aus Katalonien übernehmen. Das bestätigte der FC Barcelona am Mittwoch offiziell. Flick hat bei seinem neuen Klub einen Vertrag über zwei Jahre bis Sommer Juni 2026 unterzeichnet. Für den 59-Jährigen ist Barcelona die dritte Trainerstation im Vereinsfußball nach der TSG Hoffenheim (2000-2005) und dem FC Bayern München (2019-2021). Neben Flick werden auch seine Assistenten Marcus Sorg und Toni Tapalovic nach Barcelona wechseln.

Mit Flick zurück zur Konstanz?

Mit Flick soll nun endlich wieder etwas Kontinuität auf dem Trainerposten der Blaugrana einkehren. Der frühere Bundestrainer ist bereits der fünfte Coach der Katalanen seit 2020 und der dritte deutsche Trainer nach Hennes Weisweiler und Udo Lattek. Barca teilte via „X“ mit, man habe sich für Flick entschieden, da er „für das hohe Pressing, den intensiven und mutigen Spielstil seiner Mannschaften bekannt ist, mit dem er sowohl auf Vereins- als auch auf internationaler Ebene große Erfolge erzielt und so ziemlich alles gewonnen hat, was es in der Welt des Fußballs zu gewinnen gibt“.

Flick selbst erklärte: „Die Philosophie, die sie haben, passt perfekt zu meiner: Pressing und Angriffsfußball. Das sind die Aspekte, die ich mag.“ Gleichzeitig sagte er in einem kurzen Video auf katalanisch: „Culers, das ist unser Moment. Força Barça.“

Flick will Titel

Flick hat mit den Bayern das historische Sextuple geholt. Ähnlich erfolgreich möchte er nun auch in Barcelona werden. „Ich möchte mich bei allen Beteiligten bedanken. Es ist eine große Ehre und auch ein Traum, für Barcelona zu unterschreiben. Es ist ein unglaublicher Verein. Ich habe mit Bayern einige Titel gewonnen und würde diesen Weg gerne mit Barcelona fortsetzen“, so Flick weiter.

Unmittelbar zuvor wurde der Vertrag des bisherigen Trainers aufgelöst. Dabei hat sich Xavi zuletzt entscheiden, sein bis 2025 datiertes Arbeitspapier nun doch zu erfüllen. Zum Abschluss sagte der frühere Welt- und Europameister laut der „Marca“: „Ich habe das Gefühl, dass alles, was ich getan habe, ein Erdbeben verursacht hat. Ich wurde im Allgemeinen ins Visier genommen. Ich war nicht in der Lage, ruhig und gelassen zu arbeiten.“ Daher sei die Trennung auch nicht leicht zu verkraften: „Fühle ich mich erleichtert? Nein, denn ich wollte bleiben. Das ist die Entscheidung des Klubs, die wir zu respektieren haben. Aber wir dachten, dass es noch nicht vorbei sei.“ Gleichzeitig schickte er noch einen speziellen Gruß in Richtung Flick: „Ich sage ihm, dass er leiden wird. Ich sage ihm, dass er geduldig sein soll, weil es ein sehr komplizierter Ort ist.“

Beendet Flick die Real-Dominanz?

In der abgelaufenen Saison blieb Barcelona unter Xavi titellos. In der Liga fehlten am Ende zehn Punkte auf den neuen Meister Real Madrid. In der Copa del Rey verabschiedete sich Barca bereits im Viertelfinale. Ebenso, wie in der Champions League. Die Supercopa wurde mit 1:4 gegen Real verloren. Die Königlichen aus Madrid werden auch in der kommenden Spielzeit mit einer Meisterquote von 1.47 der Verein sein, den es zu schlagen gilt. Barca kommt auf 4.50 und landet damit noch vor Atletico (9.00).

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.