Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Sepp Kuss
  1. Andere Sportarten

Evenepoel überragt an letztem Berg

Remco Evenepoel war auf der 18. Etappe der Vuelta a Espana nicht zu stoppen und holte sich souverän den Tagessieg. Im Klassement ist der Belgier allerdings ohne Chance. Sepp Kuss fährt auch nach der letzten Bergankunft weiter im Roten Trikot und steht vor dem Gesamtsieg.

Sepp Kuss vom Team Jumbo-Visma steht bei der Spanien-Rundfahrt vor dem Gesamtsieg. Der 29 Jahre alte US-Amerikaner baute der letzten schweren Bergetappe am Donnerstag seinen Vorsprung in der Gesamtwertung auf seinen Teamkollegen Jonas Vingegaard auf 17 Sekunden aus. Den Tagessieg sicherte sich der belgische Radstar Remco Evenepoel, der den Triumph in der Bergwertung so gut wie sicher hat.

Evenepoel vom Team Soudal-QuickStep hat seinen dritten Etappensieg bei der Vuelta a Espana quasi im Alleingang errungen. Er gewann aus einer Ausreißergruppe heraus nach 29 Kilometern auf der letzten Bergankunft des Rennens in La Cruz de Linares. Der Belgier erwies sich als der Stärkste aus einer 14-köpfigen Ausreißergruppe, als er Max Poole vom Team dsm-firmenich und Damiano Caruso von Bahrain Victorious an den steilen Hängen des ersten von zwei Anstiegen des Puerto de la Cruz de Linares abhängte.

„Ich hatte das Gefühl, dass ich der Stärkste in der Gruppe war und dass ich keine Zeit verlieren wollte, dass ich es einfach tun musste. Ich hatte das Gefühl, dass die Beine heute super gut waren und ich hatte einen besseren Tag als auf der 14. Etappe. Es war heute eine sehr gute Gelegenheit, die Punkte für mein Trikot zu holen. Ich habe alle Punkte geholt und mein dritter Etappensieg ist ein toller Abschluss der Vuelta. Ich denke, nach meinem schlechten Tag in Formigal und Tourmalet musste ich das Blatt wenden und mich auf die Etappen konzentrieren. Ich denke, ich habe drei der schönsten Etappen der Vuelta gewonnen und das Bergtrikot geholt, also war es eine erstaunliche Vuelta, auch wenn der Plan für die Gesamtwertung nicht aufging. Es ist toll, die Etappe mit einem so guten Gefühl zu beenden und am Ende der Vuelta so gute Beine zu haben. Es bedeutet, dass ich mich weiter verbessere und dass ich nur in der zweiten Woche eine schlechte Woche hatte, also denke ich, wir sollten einfach glücklich und stolz sein“, so Tagessieger Evenepoel.

Der Gesamtführende Kuss kam mit einem Rückstand von 9:29 Minuten auf Evenepoel ins Ziel. Auch, weil er diesmal nicht ernsthaft von seinen Teamkollegen Roglic und Vingegaard attackiert wurde. Tour-Sieger Vingegaard und der dreimalige Vuelta-Champion Roglic hatten am Vortag ihren langjährigen loyalen Edelhelfer Kuss am Angliru noch angegriffen und ihm Zeit abgenommen. Dies hatte für einige Diskussionen gesorgt. „Nach all dem, was Sepp in den vergangenen Jahren für Primoz und mich geleistet hat, ist es schön, ihm jetzt etwas zurückzuzahlen“, sagte Vingegaard nach der Etappenankunft am Donnerstag: „Und ich würde ihm gerne etwas zurückgeben.“

19. Etappe

Was:19. Etappe, Vuelta a Espana
Wann:15.09.2023, 13:15 Uhr
Wo:Spanien
TV/Stream:Eurosport Livestream
Quoten:Groves 2.20, Molano 4.50, Dainese 7.50

Die Vuelta hatte jede Menge harte Tage in den Bergen, aber die kommende 19. Etappe ist die flachste von allen und das garantiert so einen Sprint. Nach vielen Tagen, die den Kletterern und Bergfahrern vorbehalten waren, bekommen die schnellen Männer wieder Gelegenheit sich auszuzeichnen. 

Radsport Wetten

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.