Überspringen zum Inhalt
de-de GEHE ZU bet365 Sport
  1. Andere Sportarten

Europa-Auftakt in Val d`Isere

Nach einer Reihe bemerkenswerter Rennen in Nordamerika kommt der Ski Weltcup in diesem Wochenende nach Europa, um eine Reihe klassischer Rennen in Frankreich, Italien, der Schweiz und Österreich zu bestreiten.

Den Anfang macht Val d`Isere, Frankreich, mit einem Riesenslalom der Herren am Samstag und dem ersten Slalom der Herren des Jahres am Sonntag. Das französische Skigebiet ist in Skisportkreisen legendär und Heimat des großen Jean-Claude Killy und seines Landsmanns Henri Oreiller. Diesmal geht es jedoch vor allem um die technischen Disziplinen. Henrik Kristoffersen aus Norwegen wird gegen ein hochkarätiges Feld antreten, zu dem auch einige seiner Landsleute gehören.

Odermatt will den Schwung der Vorsaison fortsetzen

Marco Odermatt aus der Schweiz geht mit einer Quote von 1.83 als glühender Favorit in den Riesenslalom von Val dIsere, um diese Euro-Odyssee zu beginnen. In der vergangenen Saison holte er sich seine erste Kristallkugel in dieser Disziplin sowie den Gesamtweltcup-Titel. Der Speedster gewann fünf seiner acht Weltcup-Starts im Riesenslalom 2021/22, darunter auch in Val d`Isere und stand bei den anderen drei auf dem Podium. Außerdem gewann er die Goldmedaille der Olympischen Spiele 2022 in Peking. Mit seinen 25 Jahren ist Odermatt im besten Alter und auch bei diesem Event gibt es keine Zweifel an seiner Form. Als er am vergangenen Wochenende den Super-G in Lake Louise gewann, sagte er: „Ich hatte ein tolles Gefühl während des Rennens. Wenn man die Ziellinie mit mehr als einer Sekunde Vorsprung überquert, ist das immer ein gutes Zeichen.“ Das sind Worte, die denjenigen Angst machen sollten, die versuchen, ihm den Titel streitig zu machen. Wer kann es schon mit dem Schweizer Superstar auf Skiern aufnehmen?

Kristoffersen führt die Konkurrenz an

In der letzten Saison war Henrik Kristoffersen (5.50) Zweiter in der Gesamtwertung und hat sieben Weltcupsiege in diesem Wettbewerb errungen, darunter drei in der letzten Saison. Der norwegische Technikspezialist war 2020 Gesamtweltcupsieger und je kniffliger die Strecke, desto besser. Kristoffersens junger Teamkollege Lucas Braathen wird unterdessen zeigen wollen, dass er bereit ist, einen weiteren Schritt nach oben zu machen. Braathen gewann 2020 sein Debüt im Riesenslalom und stand in der letzten Saison zweimal auf dem Podium. Mit seinen 22 Jahren hat der Norweger noch viel Raum für Verbesserungen und der noch jüngere Alexander Steen Olsen, ein Junioren-Riesenslalom-Champion, kann ebenfalls ein Kandidat sein.  

Manuel Feller aus Österreich war Dritter im Riesenslalom 21/22 und schaffte drei Podestplätze- Alexis Pinturault aus Frankreich, Loic Meillard aus der Schweiz und Zan Kranjec aus Slowenien sind ebenfalls in der Lage, sich an ihrem Tag durchzusetzen.

Ähnliche Sportnachrichten

Kiel gegen Sieglos-Serie

Red Wings träumen wieder

Mavs empfangen die Nummer eins

Kräftemessen zwischen Chiefs und Bengals

Kristoffersen auch beim Slalom favorisiert

Kristoffersen geht mit 5.00 auch als Favorit in das Rennen am Sonntag, aber der Titelverteidiger im Weltcup, der den Titel auch 2016 und 2022 gewann, erwartet keine leichte Aufgabe. Der 28-jährige Norweger erlitt 2021 ein Formtief, gefolgt von einem durchwachsenen Start in die letzte Saison und beendete zwei seiner ersten vier Rennen nicht. Doch Kristoffersen ließ sich von den Zweiflern nicht unterkriegen und räumte mitten in der Saison den Druck ein, den jede Art von Schwächephase auf ihn ausübt. „Jeder beginnt zu denken, ist er jetzt am Ende? Was ist los und so weiter“, sagte er. „Skifahren ist mein Leben. Ich habe eine Familie und Skifahren und das ist mein Leben, ich habe nichts anderes. Wenn das schief geht, ist das eine Herausforderung, besonders wenn man schon so viele Rennen gewonnen hat.“

Doch wie es sich für einen echten Könner gehört, reagierte Kristoffersen in der zweiten Saisonhälfte mit einer Reihe von herausragenden Leistungen, die in einem Doppelsieg in Garmisch-Partenkirchen gipfelten. Das reichte, um die Kristallkugel zu erobern.

Frauen gehen in Sestriere an den Start

Die Tournee der Frauen findet im italienischen Sestriere statt, wo ein Riesenslalom am Samstag und ein Slalom am Sonntag ausgetragen werden. Angeführt wird die Tournee von Mikaela Shiffrin aus den USA, aber auch Wendy Holdener aus der Schweiz und Anna Swenn Larsson aus Schweden, die nach langem Warten ihre ersten Siege in dieser Disziplin erringen konnten, werden sich freuen.

Sestriere mit seiner berühmten Kandahar Giovanni Alberto Agnelli wird ebenso wie Val d`Isere zeigen, warum es zu den weltbesten Orten für Skirennen gehört. Neben den Wettkämpfen wird es eine Reihe von Veranstaltungen geben und eine Tribüne mit 750 Plätzen sowie die neue Sechser-Sesselbahn Cit Roc sind bereits in Betrieb. Der Start des Damenslaloms wird höher liegen als bisher, er beginnt auf 2.250 Metern und hat einen neuen, steilen oberen Teil, der zusätzliche technische Anforderungen an die Fahrerinnen stellt.

Andere Wintersportwetten

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.