Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Aryna Sabalenka
  1. Tennis

Erst Madrid, dann Rom, folgt nun Paris?

Iga Swiatek und Aryna Sabalenka trafen schon in den letzten beiden Masters der WTA-Tour im Finale aufeinander und alles deuten darauf hin, dass nun auch ein Finale bei den French Open folgen wird.

Zweimal in Folge

Sabalenka und Swiatek dominierten zusammen über die letzten WTA-Tour-Turniere den Tennis. In zwei der bekanntesten Turniere standen sich die beiden Spielerinnen im Finale gegenüber. Erst in den berüchtigten Madrid Masters und dann in der hohen Arena der Italien Open. Zweimal ein Turnier auf Rot und zweimal gewann Swiatek 1000 Punkte. Doch auch Sabalenka konnte sich als die klare Nummer zwei bei den Frauen präsentieren. Dabei waren beide Turniere ein wichtiger Erfolg für die Weltranglistenzweite. Nach ihrem starken Saisonstart und Australian Open-Erfolg schwächelte sie. In mehreren Turnieren in Folge reichte es für Sabalenka nur für die zweite Runde.

In ihrem ersten Finale in Madrid boten sich die beiden Spielerinnen ein enges Duell. Über drei Sätze ging es in ein entscheidendes Tiebreak. Am Ende gewann Swiatek nur ganz knapp den Titel. In Rom war die Polin dann schon vom Start stärker. In zwei einseitigen Sätzen gewann Swiatek erneut und verdient. Nun in den French Open bleiben bisher die beiden Spielerinnen ihrer Favoritenrollen getreu und stehen sicher in der vierten Runde.

Swiatek spielt wie ihr großen Vorbild

Swiatek schaut im Tennis bekannterweise auf Rafael Nadal als ihr großes Vorbild und langsam zieht sie mit dem Spanier gleich, wenn es um den Erfolg bei den French Open und vor allem auch auf dem roten Sand geht. Denn Swiatek ist nun schon seit mehreren Jahren auf diesen Untergrund kaum zu stoppen und 2024 setzt sie noch einmal einen Stempel auf diesen Erfolg. Bisher verlor sie auf dem Rot nur ein einziges Spiel und fand immer ihren Weg in das Finale.

Auch bei den French Open und mit dem dritten Titel in Folge in Sicht bleibt Swiatek in Topform. Dabei lieferte sie sich ein engen und spannenden Kampf mit Naomi Osaka. Diese findet nach langer Pause vom Feld, langsam wieder zurück zur alten Form und konnte so der klaren Nummer eins ein richtiges Duell liefern. Doch am Ende gewann Swiatek knapp in drei Sätzen, trotz Rückstand im dritten Satz. Ein klares Zeichen von Osaka, dass sie zurück an die Weltranglistenspitze möchte. In ihren anderen Zwei Duellen war Swiatek effizient und eiskalt. Zwei Sätze und nur wenige Minuten auf dem Platz reichten jeweils für den Sieg aus. Als Nächstes trifft die Polin nun auf Anastasia Potapova. Gegen die Russin auf Platz 41 ist Swiatek die klare Favoritin. Bisher trafen die Beiden noch nie aufeinander.

Was:

Iga Swiatek vs. Anastasia Potapova

Wann:

02.06.2024, 11:00 Uhr

Wo:

Paris, Frankreich

TV/Stream:

DAZN

Quoten:

Swiatek 1.012, Potapova 19.00

Sabalenka wieder zurück in Bestform

Nicht nur Swiatek macht einen guten Eindruck bei den French Open, auch die Weltranglistenzweite zeigt sich von ihrer besten Seite. Mit ihren kraftvollen Schlägen von der Grundlinie diktiert Sabalenka das Spiel und das meisterhaft. Bisher verlor sie noch keinen einzigen Satz. Auch in der dritten Runde und gegen ihre langjährige Freundin Paula Badosa spielte Sabalenka eine erstklassige Partie. Nach einem spannenden ersten Satz folgte ein einseitiger Zweiter. Sabalenka bleibt dabei wie Swiatek auch in ihrer vierten Runde die klare Favoritin.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.