Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Novak Djokovic
  1. Tennis

Die Tabellenspitze bleibt im Rennen

Bei den Indian Wells Masters haben Carlos Alcaraz, Jannik Sinner, Daniil Medvedev und Novak Djokovic alle sicher die ersten Runden überstanden.

Alcaraz mit wichtigem Sieg

Für den Weltranglistenzweiten läuft momentan die Saison schlecht. Nach einem frühen Aus im Viertelfinale der Australian Open folgte eine Serie von Niederlagen. Gerade in den Südamerikanischen Turnieren, in denen Alcaraz bisher besonders erfolgreich war, enttäuschte der Spanier die hohen Erwartungen an ihm. Dabei spielte auch fehlende körperliche Fitness eine Rolle, die den Spanier bei den Rio Open aufhielt.

Nun bei den Indian Wells Masters will sich Alcaraz wieder beweisen. Dabei bekommt der Spanier langsam ordentlich Druck von unten in der Tabelle mit einem nicht aufzuhaltenden Sinner, der nun auf Platz zwei ziehen will. Alcaraz ist in Indian Wells der Titelverteidiger. In seinem Eröffnungsspiel gegen Matteo Arnaldi verlor Alcaraz den ersten Satz. Doch erholte sich schnell von der ersten Niederlage- Dabei war der Spanier der klar bessere Spieler in den zwei folgenden Sätzen und verlor nur ein einzigen Punkt auf dem Weg zum Sieg. Damit zeigte Alcaraz klar, dass er große Pläne bei den Masters hat. Sein nächster Gegner ist Felix Auger-Aliassime. Der frühere Top 10-Spieler wird die erste große Hürde für Alcaraz werden.

Was:

Carlos Alcaraz vs. Felix Auger-Aliassime

Wann:

10.03.2024, 21:00 Uhr

Wo:

Indian Wells, USA

TV/ Stream

bet365 livestream

Quoten:

Alcaraz 1.13, Auger-Aliassime 5.00

Djokovic nur knapp weiter

der Serbe dabei seiner Favoritenrolle klar gerecht. Doch dann fand Vukic plötzlich im zweiten Satz zurück in die Partie und holte sogar den Satz. Erst ein dritter Entscheidungssatz schenkte Djokovic den Sieg. Mit seinem ersten Auftritt bei den Masters hat Djokovic wohl kaum mehr Vertrauen in ihn geweckt, doch ein Sieg bleibt ein Sieg.

Zu seinem Gegner sagte Djokovic: „Er hat fantastisch gespielt und verdient große Anerkennung und Beifall. Das Publikum hat sein Tennis wirklich zu schätzen gewusst und die Qualität war wirklich hoch. Er spielte einige rasante Vorhände und krachende Aufschläge. Es war schwierig, an ihm vorbeizukommen.“

Sein nächster Gegner wird nun der Italiener Luca Nardi sein. Ein auf dem Blatt einfaches Los für den Weltranglistenersten. Doch der junge Italiener hat schon in der Qualifikationsrunde eine gute Leistung gezeigt und will nun auch gegen Djokovic beeindrucken.

Sinner und Medvedev auf einem anderen Niveau

Die Nummern drei und vier in der Weltrangliste bleiben auch bei den Indian Wells Masters in Bestform. Die Beiden sind die bisher erfolgreichsten Spieler der Saison und gelten als Favoriten auf den Titel in vielen Augen noch vor Djokovic. Dabei zeigten die Beiden gleich auch in ihren Eröffnungspartien ihre momentane Dominanz. Dabei gewann Sinner mit 6:3 und 6:0 klar gegen den Australier Thanasi Kokkinakis und Medvedev überzeugte mit einem klaren Sieg in zwei Sätzen gegen Roberto Carballes Baena.

Sinner trifft nun als nächstes auf Jan-Lennard Struff. Gegen Struff wär alles andere als ein einseitiger Sieg für Sinner eine Überraschung. Bisher trafen die Beiden noch nie aufeinander. Medvedev auf der anderen Hand spielt gegen Sebastian Korda. Gegen den Amerikaner ist der Russe der klare Favorit. Doch das Stadium wird voll hinter Korda stehen und ihm so vielleicht etwas Aufwind verschaffen.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.