Überspringen zum Inhalt
de-de GEHE ZU bet365 Sport
Fußball

Die Champions League hat sich für dieses Jahr verabschiedet. Während der Woche ging der sechste und letzte Gruppenspieltag über die Bühne. 32 Mannschaften sind angetreten, 16 haben den Sprung in die K.o.-Phase geschafft. Nur aus Spanien haben alle Starter die Gruppenphase überstanden.

Die erste Hürde in der Champions League ist absolviert. Nach sechs Gruppenspieltagen stehen die 16 Achtelfinal-Teilnehmer fest. Acht Teams haben es zumindest geschafft, in Europa zu überwintern. Für die Gruppendritten geht es im neuen Jahr in der Zwischenrunde der Europa League weiter. Für acht Teams ist der internationale Wettbewerb vorzeitig beendet. Das ist der Stand:

Die Gruppensieger

Nur zwei Klubs haben es in dieser Saison geschafft, die Gruppenphase mit der vollen Punktzahl zu überstehen. Dabei handelt es sich um Manchester City (3.00) und Real Madrid (6.50), die mit ihren Quoten neben den Bayern (5.00) und dem FC Arsenal (8.00) zu den Top-Favoriten auf den Titelgewinn zählen. Die Münchner haben die perfekte Gruppenphase nur knapp verpasst. 16 Punkte holte der FCB in der Gruppe A. Lediglich gegen den FC Kopenhagen kam man im eigenen Stadion nicht über ein mageres 0:0 hinaus. Die Gunners aus London haben insgesamt 13 Zähler gesammelt. Gegen die PSV, Lens und Sevilla holten sie vier Siege, ein Unentschieden und eine Niederlage.

Real Sociedad San Sebastian, Atletico Madrid, Borussia Dortmund und der FC Barcelona haben es ebenfalls als Gruppensieger in die nächste Runde geschafft. Besonders bemerkenswert war dies im Falle der Dortmunder, die die Todesgruppe F mit elf Punkten und nur einer Niederlage überstanden haben. Der BVB zählt mit einer Titelquote von 34.00 lediglich nur zu den Herausforderern, ebenso wie San Sebastian (51.00), Atletico (23.00) und auch Barcelona (15.00).

Die Gruppenzweiten

Für die größte Überraschung hat wohl der FC Kopenhagen gesorgt, der sich hinter den Bayern noch vor Galatasaray und Manchester United zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte für das Viertelfinale qualifizieren konnten. Die Dänen lösten das Ticket am letzten Spieltag aus eigener Kraft durch ein 1:0 über Galatasaray. Ebenfalls Zweiter wurden die PSV Eindhoven, die SSC Neapel, der frühere Titelträger Inter Mailand, Lazio Rom, Paris St. Germain, RB Leipzig und der FC Porto. Am engsten war es für PSG, das sich nur aufgrund des gewonnenen direkten Vergleichs gegen Milan behaupten konnte. Bei einer Niederlage gegen Dortmund wären sie ausgeschieden.

Diese Klubs spielen in der Europa League weiter

In die Europa League absteigen müssen neben Galatasaray der RC Lens, Sporting Braga, Benfica Lissabon, Feyenoord Rotterdam, die AC Mailand, die Young Boys Bern und Schachtar Donezk. Am engsten war es bei Benfica, das sich mit 3:1 gegen Salzburg durchsetzen konnte und so den direkten Vergleich in letzter Minute für sich entscheiden konnte. Milan musste für Platz drei ein 0:1 gegen Newcastle United drehen. Durch das 2:1 gegen die Engländer zogen die Rossoneri doch noch vorbei.

Für diese Klubs ist das Abenteuer Europa beendet

Ausgeschieden sind Manchester United, der FC Sevilla, Union Berlin, der FC Salzburg, Celtic, Newcastle United, Roter Stern Belgrad und Royal Antwerpen, wobei Sevilla, Union und Roter Stern als einzige Klubs sieglos blieben. 

So geht es weiter

Am Montag findet in Nyon die Auslosung zum Achtelfinale statt. Dieses steigt im kommenden Jahr im Februar. Die Rückspiele im März. Das Finale findet in dieser Saison am 1. Juni 2024 im Wembley-Stadion von London statt.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.