Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Tennis
  1. Tennis

Coric trifft auf Bublik im Finale

Alexander Bublik bekommt bei den Montpellier Open nach seinem Sieg gegen Felix Auger-Aliassime die Chance seinen Titel von 2022 zu verteidigen. Dabei trifft Bublik im Finale auf den Kroaten Borna Coric, der überraschend gegen Holger Rune gewinnen konnte. 

Bublik in Montpellier besonders stark 

Die Nummer 27 der Welt, Alexander Bublik, hat wieder in Montpellier ein gutes Turnier gespielt. Damit bleibt der Kasache in der französischen Stadt dominant. Von elf Spielen in den Open gewann Bublik bisher neun und könnte mit einem Sieg im Finale schon seinen zweiten Titel in Montpellier sichern. Dabei war die Reise von Bublik in das Finale keineswegs einfach. In allen seinen Partien ging es am Ende in einen entscheidenden dritten Satz. So sah es gerade in seiner ersten Partie in Montpellier gegen Denis Shapovalov lange nach einem frühen Ende in seinem Lieblingsturnier aus. Doch nach einem engen und langen Tiebreak im zweiten Satz, konnte der Kasache gerade noch den Matchpoint verteidigen und das Spiel dann schnell in einem einseitigen dritten Satz beenden. Doch auch im nächsten Spiel gegen einen Landsmann, in Alexander Schewtschenko, ging er zuerst wieder in den Rückstand. Das gleiche Wiederholte sich auch dann im Halbfinale gegen den Kanadier Felix Auger-Aliassime. Wieder fiel Bublik erst zurück und wieder gewann er über das Spiel hinweg an Klasse. 

Für Bublik geht es dabei insgesamt um den vierten Titel und damit auch einen näherkommenden Einstieg in die Top 20. Gegen den jungen Kanadier setzte Bublik dabei auf eine aggressive Offensive mit der er gerade im zweiten Satz seinen Gegenspieler unter Druck setzte. Dabei sah es im dritten Satz kurz noch nach einem Comeback für den Kanadier aus, nachdem dieser ein Breakpoint wieder aufholen konnte. Doch am Ende war es Bublik der die Oberhand behielt. „Ich bin froh, dass ich durchgekommen bin. Vor allem auf dem Hallenplatz. Ich bin froh, dass ich durchgekommen bin und ich habe alles gegeben. Ich werde versuchen, es morgen wieder zu gewinnen,“ sagte nach der Partie der glückliche Sieger. 

Der Gegenspieler 

Was:Alexander Bublik vs. Borna Coric
Wann:04.02.2924, 15:00 Uhr
Wo:Montpellier, Frankreich
TV/ Stream-
Quoten:Bublik 1.87, Coric 1.87

Bublik erwartete schon mit fast Sicherheit Holger Rune im Finale. Der junge Däne hatte bisher in Montpellier ein gutes Turnier gespielt und war seiner Favoritenrolle als erstgesetzter treu geblieben. Doch gegen Coric wagte plötzlich Rune. Wieder einmal sah man klar, wie Nervosität Rune ein Spiel kostete und gleichzeitig, wie ein anderer Spieler im Druck an Klasse dazugewinnt. Dazu hatte Rune merklich Probleme mit seinem Körper. Am Ende musste der junge Spieler sogar die Partie abbrechen und Coric ging als verdienter und schneller Sieger vom Platz. 

Viele werden den Namen Coric vergessen haben über das letzte Jahr den seitdem der Kroate die Cincinnati Masters 2022 gewonnen hatte, hörte man nur noch selten viel von ihm. Zwar blieb er konstant in den Top 50 der Welt, aber für ein Finale oder einen Titel reichte es seit seinem ersten Mastersieg nicht mehr. Nun steht ein wichtiger möglicher vierter Titel am Horizont. Über das Turnier hinweg verlor Coric nicht einen Satz und zeigte sich in Bestform. Einen klaren Favoriten zwischen den beiden gibt es nicht. Bisher trafen sie nur einmal aufeinander und Bublik gewann die Partie.  

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.