Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Ruhrstadion/VfL Bochum
  1. Fußball
  2. Bundesliga

Butscher soll Bochum retten

Der VfL Bochum hat sich nach der sportlichen Talfahrt von Trainer Thomas Letsch getrennt. Nun steht sein Nachfolger fest. Heiko Butscher soll den VfL zum Klassenerhalt führen.

Der VfL Bochum hat am Montag auf die sportliche Talfahrt in der Bundesliga reagiert und Trainer Thomas Letsch nach nur einem Punkt aus den letzten sechs Spielen freigestellt. Neben Letsch musste auch dessen Co-Trainer Jan Fießer den Klub verlassen. „Wir wissen um die Verdienste von Thomas Letsch sowie Jan Fießer und danken ihnen ausdrücklich für ihre geleistete Arbeit. Die emotionalen Momente, vor allem nach dem Klassenerhalt in der vergangenen Saison, werden immer mit ihren Namen verbunden sein. In unserer aktuellen Situation haben wir nicht mehr die Überzeugung, es in der bisherigen Konstellation zu schaffen“, begründete Geschäftsführer Patrick Fabian die Entscheidung.

Nachfolger schnell gefunden

Noch am Montag teilte der Verein mit, man werde über die Neubesetzung des Trainerpostens zeitnah informieren. Als potentielle Nachfolger wurden Kandidaten wie Stefan Kuntz, Peter Stöger und Urs Fischer gehandelt. Nun hat man sich jedoch für eine vereinsinterne Lösung entschieden. Der VfL hat Heiko Butscher bis zum Saisonende als neuen Übungsleiter bestätigt. Markus Feldhoff, Frank Heinemann und Marc-André Kruska werden dem 43-Jährigen als Co-Trainer zur Seite gestellt. Schon am Dienstagnachmittag hat Butscher das erste Training geleitet.

Noch am Montag teilte der Verein mit, man werde über die Neubesetzung des Trainerpostens zeitnah informieren. Als potentielle Nachfolger wurden Kandidaten wie Stefan Kuntz, Peter Stöger und Urs Fischer gehandelt. Nun hat man sich jedoch für eine vereinsinterne Lösung entschieden. Der VfL hat Heiko Butscher bis zum Saisonende als neuen Übungsleiter bestätigt. Markus Feldhoff, Frank Heinemann und Marc-André Kruska werden dem 43-Jährigen als Co-Trainer zur Seite gestellt. Schon am Dienstagnachmittag hat Butscher das erste Training geleitet.

Einstand gegen Heidenheim

Was:

VfL Bochum – 1. FC Heidenheim

Wann:

13.04.2024, 15:30 Uhr

Wo:

Vonovia Ruhrstadion, Bochum

TV/Stream:

Sky

Quoten:

Bochum 2.05, Heidenheim 3.30

Butscher selbst erklärte: „Ich bedanke mich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und freue mich riesig darauf, mit der Mannschaft zu arbeiten. Uns ist allen klar: Es geht nur gemeinsam. Als Team, als Einheit, zusammen mit unseren Fans.“ Genau diese Vorgaben will er der Mannschaft mit in das Heimspiel am Samstag gegen den 1. FC Heidenheim geben. Nach dem 3:2-Erfolg über die Bayern am 22. Spieltag sah der VfL auf Rang elf schon so gut wie gerettet aus. Nun ist er bis auf Rang 15 zurückgefallen. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz beträgt nur noch drei Punkte.

Die Heidenheimer sind ein nicht zu unterschätzender Gegner. Der starke Aufsteiger ist seit drei Spielen ungeschlagen und hat sich nach dem Sieg über die Bayern auf den zehnten Tabellenplatz festgesetzt. Gegen Bochum will man einen weiteren Schritt in Richtung Klassenerhalt machen und wie schon im Hinspiel punkten. In Heidenheim trennten sich die beiden Klubs mit einem torlosen Unentschieden. Für die Bochumer wird ein Punkt am Samstag zu wenig sein. Immerhin steigt das Spiel im eigenen Stadion. Daheim holte der VfL 19 seiner 26 Punkte.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.