Überspringen zum Inhalt
GEHE ZU bet365 Sport
Daniel Altmaier
  1. Tennis

Altmaier scheitert an Pouille

Daniel Altmaier ist in der ersten Runde von Indian Wells an Lucas Pouille gescheitert. Alexander Zverev greift am Freitag ins Turniergeschehen ein.

Lucas Pouille, der nach einer Pause wieder auf die Tennisbühne zurückgekehrt ist, hat beim ATP-Masters-1000-Turnier in Indian Wells einen vielversprechenden Start hingelegt. Vor voll besetzten Rängen im Stadium 7 trat er am Donnerstagnachmittag gegen Daniel Altmaier an. Pouille, ein ehemaliger Top-Ten-Spieler, traf auf Altmaier, dessen Spiel immer mit Spannung verfolgt wird, vor allem nach seinem beeindruckenden Sieg gegen Alexander Zverev in Acapulco in der vergangenen Woche. Im Tennisparadies Indian Wells behielt jedoch Pouille die Oberhand und gewann mit 6:4 und 6:3.

Für Pouille, der vor dem Turnier in Indian Wells auf Platz 273 der Weltrangliste stand und sich erst über die Qualifikation ins Hauptfeld gekämpft hatte, war es der erste ATP-Turniersieg in dieser Saison. Sein nächster Gegner ist der an Nummer elf gesetzte Stefanos Tsitsipas.

Olympiasieger Alexander Zverev und Jan-Lennard Struff hatten in der ersten Runde des Turniers in Kalifornien jeweils ein Freilos. Zverev trifft in der zweiten Runde auf den Australier Christopher O`Connell. Dominik Koepfer unterlag dem Kasachen Alexander Shevchenko knapp mit 3:6, 6:1, 6:7 (3:7).

Zverev peilt den Sieg an

Einen deutschen Sieger hat es in Indian Wells noch nicht gegeben, aber Alexander Zverev ist zweifellos ein heißer Anwärter. Das Masters-Turnier in Indian Wells versammelt die Creme de la Creme des Tennissports, darunter Novak Djokovic, Jannik Sinner, Carlos Alcaraz und Daniil Medvedev, und natürlich Zverev, der sich durchaus Chancen ausrechnet.

Seit den Australian Open sind einige Spieler von der Bildfläche verschwunden, während Alexander Zverev in den letzten Jahren versucht hat, seine Form zu stabilisieren. Nach dem Halbfinale in Melbourne ist ihm das leider nicht gelungen. In Los Cabos unterlag er im Halbfinale dem späteren Champion Jordan Thompson, eine unerwartete Niederlage. Noch bitterer verlief die Reise für den gebürtigen Hamburger in Acapulco. Die mexikanische Sonne meinte es nicht gut mit ihm und so musste er sich bereits in der ersten Runde seinem Landsmann Daniel Altmaier mit 3:6, 6:3, 3:6 geschlagen geben. Eine ernüchternde Erfahrung, die zeigte, dass Zverev zwar gegen jeden Spieler der Welt gewinnen kann, aber leider auch gegen vermeintliche Außenseiter früh stolpern kann.

Was:

Alexander Zverev – Christopher O`Conell

Wann:

09.03.2024, 20:00 Uhr

Wo:

Indian Wells, USA

TV/ Stream

bet365 livestream

Quoten:

Zverev 1.11, O`Connell 5.50

Die Frage ist nun, wie er sich in Indian Wells schlagen wird. Vor drei Jahren schaffte er es immerhin bis ins Viertelfinale, ein besseres Ergebnis steht noch aus. 2022 schied er bereits in der ersten Runde aus. Diesmal greift er erst am Freitagabend ins Geschehen ein. Gegen seinen heutigen Gegner Christopher O`Connell hat Zverev bereits zweimal gespielt, mit unterschiedlichen Ergebnissen: 7:5, 6:4 und 6:7, 4:6. Obwohl Zverev 15 Zentimeter größer ist als sein Gegner, sollte er sich bewusst sein, dass auch O`Connell ein exzellenter Aufschläger ist.

Im Gegensatz zu Zverev musste der Australier bereits in der ersten Runde ran, was angesichts seiner Weltranglistenposition 66 verständlich ist. Sein Match gegen Jack Draper begann mit einem deutlichen Rückschlag, endete aber erfolgreich mit 1:6, 6:3, 6:2. Hätte O`Connell mehr seiner 15 Breakchancen genutzt, wäre das Match vielleicht schneller zu Ende gegangen. Der 29-Jährige hatte in den vergangenen Wochen auf sich aufmerksam gemacht. In Katar besiegte er Jan-Lennard Struff, in Dubai warf er Maximilian Marterer aus dem Turnier und gegen Hubert Hurkacz unterlag er nur knapp mit 6:7, 4:6.

Dem Namen und der Weltrangliste nach ist Zverev gegen Christopher O`Connell natürlich klarer Favorit. Doch die Auftritte in Los Cabos und Acapulco lassen Zweifel aufkommen. Indian Wells ist nicht unbedingt sein Lieblingsturnier und der australische Gegner gilt als unangenehm. O`Connell besiegte zuletzt zwei Deutsche und zeigte in der ersten Runde eine solide Leistung. Dennoch dürfte Zverev am Ende eine Nummer zu groß für den Australier sein.

Die in diesem Artikel angezeigten Quoten waren zum Zeitpunkt der Erstellung korrekt und können Schwankungen unterliegen.

Weiterführende Artikel

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.