Überspringen zum Inhalt
de-de GEHE ZU bet365 Sport
Tennis
  1. Tennis

Alcaraz gewinnt sein Eröffnungsspiel

Nach seinem Erfolg in Wimbledon steht Carlos Alcaraz bei den Kanada Masters wieder auf dem Platz. Dabei überstand der junge Spanier seine erste Runde ohne große Probleme und besiegte in zwei Sätzen mit 6:3 und 7:6. 

Alcaraz mit großen Ambitionen in Kanada 

Alcaraz kommt zu den Kanada Masters als der klare Favorit und mit viel Wind im Rücken. Die junge Nummer eins der Welt gewann nicht nur in Wimbledon gegen Novak Djokovic seinen zweiten Grand Slam-Titel, sondern konnte auch schon in dem Turnier davor den Titel gewinnen. Damit ist der Spanier seit zwei Turnieren ungeschlagen. Dazu kommt das er nicht nur in den Punkten die Tabelle international anführt. Alcaraz hat auch die meisten Siege in dieser Saison ergattert und dazu noch die meisten Titel. Insgesamt holte er sich allein in dieser Saison schon sechs Trophäen. 

Seine größten Konkurrenten bei den Kanada Masters sollten dabei Daniil Medvedev und Casper Ruud werden. Auch für Medvedev kam nach Wimbledon eine kurze Pause und auch für ihn sind die Masters wieder das erste Turnier seit seinem Halbfinale in London. Medvedev kam dabei schon am Mittwoch zum Zug und konnte sicher mit 6:2 und 7:5 seine Eröffnungspartie für sich entscheiden. Der Russe gewann seit den Miami Open im April kein einziges Turnier mehr und will nun auf seinem präferierten Untergrund seit langem wieder eine Trophäe erobern. 

Ruud im Gegensatz zu den anderen gönnte sich keine Pause nach Wimbledon. Er stand bei den Schwedischen und Deutschen Open im Finale, aber verlor dort jeweils trotz Favoritenrolle. In Kanada sollte nun ein weiteres Finale folgen, aber stattdessen kam es zu einem überraschenden frühen Aus gegen den Spanier Davidovish Fokina. Dabei kam der Sieg von Fokina komplett aus dem Nichts, aber vielleicht war die Zeit nach Wimbledon zu anstrengend für den Norweger. 

Doch nicht nur Ruud, sondern auch Stefanos Tsitsipas, Alexander Zverev und Holger Rune flogen schon früh aus dem Turnier. Für alle drei eine riesige Enttäuschung, aber damit bleibt für Alcaraz kaum mehr ein großer Konkurrent in dem Turnier übrig. Neben Medvedev könnte so fast nur noch Jannik Sinner dem Spanier in guter Form wirklich gefährlich werden, aber Sinner konnte sich bisher nur selten gegen Alcaraz durchsetzen.

Die Partie 

Für Alcaraz war das erste Spiel in Kanada ein wichtiges Erwachen. Der Spanier machte viele Fehler und wurde sogar von Shelton in die Defensive gedrängt. Dabei bleib die Partie über weite Strecken äußerst eng zwischen den Beiden Spielern. Nur in den entscheidenden Spielzügen konnte Alcaraz seine Weltklasse präsentieren und somit die wichtigsten Punkte machen. 

Nach dem lobte Alcaraz seinen Gegner: „Ich habe versucht, auf meinem Niveau zu spielen, aber es war nicht einfach. Er war von Anfang an bis zum letzten Ball aggressiver als ich. Ich habe versucht, solide zu spielen und meinen Rhythmus zu finden und ich bin wirklich froh, dass ich eine Chance auf die nächste Runde habe. Dieses Match wird mir helfen, in der nächsten Runde fokussierter zu sein und mein Spiel zu Beginn des Matches in den Vordergrund zu stellen.“

Der nächste Gegner 

Was:Carlos Alcaraz vs. Hubert Hurkacz
Wann:11.08.2023, 1:00 Uhr 
Wo:Montreal, Kanada
TV/Stream:-
Quoten:Alcaraz 1.16, Hurkacz 5.00

Nun wartet auf den aggressiven Grundlinienspieler als nächstes der Pole Hubert Hurkacz. Der Pole galt zum Start der Saison noch zu den besten Spielern im gesamten Feld, aber fand über das Jahr hinweg nur noch selten zu seiner alten Stärke. Alcaraz kommt als klarer Favorit in die Partie. 

Tennis Wetten 

bet365 verwendet Cookies

Wir verwenden Cookies, um einen besseren und individuelleren Service bereitstellen zu können. Nähere Informationen finden Sie in den Richtlinien zu Cookies

Neu bei bet365? Erhalten Sie bis zu €100 in Wett-Credits

Jetzt anmelden

Wett-Credits nach Abrechnung von Wetten im Wert der qualifizierenden Einzahlung zur Nutzung verfügbar. Gewinne schließen den Einsatz von Wett-Credits aus. Es gelten die AGB, Zeitlimits und Ausnahmen.